Aufbewahrungsort Nürnberg, Stadtbibl., Cod. Cent. IV, 37
Codex 134 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Hartwig von Erfurt: Traktatsammlung (N1)
Bl. 5v-16r = 'Vom dürren, grünen und goldenen Gebet'
Bl. 130r-131v = 'Lehre für den anfangenden, zunehmenden und vollkommenen Menschen'
Blattgröße 295 x 210 mm
Schriftraum 220-240 x 135-150 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 32-48
Besonderheiten Mehrere Hände, darunter Bl. 130r-131v von Kunigund Schreiberin, die diese Hs. ins Kloster gebracht hat; mittelalterliche Signatur des Nürnberger Katharinenklosters: E XVI; teilkolorierte Federzeichnungen
Entstehungszeit um 1400 (Schneider [1965] S. 35)
Schreibsprache thür., die Nachträge auf 129v-131v nürnbergisch (Schneider [1965] S. 36)
Abbildung Schneider (1965) Abb. 8 [= Bl. 126v], Abb. 9 [= Bl. 125r] (jeweils Federzeichnungen)
Literatur
  • Karin Schneider, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften. Beschreibung des Buchschmucks: Heinz Zirnbauer (Die Handschriften der Stadtbibliothek Nürnberg I), Wiesbaden 1965, S. 35-45, Abb. 8-9. [online]
  • Karin Schneider, Die Bibliothek des Katharinenklosters in Nürnberg und die städtische Gesellschaft, in: Studien zum städtischen Bildungswesen des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit. Bericht über Kolloquien der Kommission zur Erforschung der Kultur des Spätmittelalters 1978 bis 1981, hg. von Bernd Moeller, Hans Patze und Karl Stackmann (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Göttingen, phil.-hist. Klasse III,137), Göttingen 1983, S. 70-82, bes. S. 76f.
  • Volker Mertens, Theologie der Mönche - Frömmigkeit der Laien? Beobachtungen zur Textgeschichte von Predigten des Hartwig von Erfurt. Mit einem Textanhang, in: Literatur und Laienbildung im Spätmittelalter und in der Reformationszeit. Symposion Wolfenbüttel 1981, hg. von Ludger Grenzmann und Karl Stackmann (Germanistische Symposien. Berichtsbände V), Stuttgart 1984, S. 661-683, bes. S. 663f.
  • Dokumentierende Rekonstruktion der Bibliothek des Nürnberger Katharinenklosters. [online]
  • Predigt im Kontext (PiK). Forschungsprojekt der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt: Handschriften. [online]
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
Archivbeschreibung Hans Diptmar (1931) 32+1 Bll.
  Mitteilungen von Eckhart Triebel
Wolfgang Beck (Jena), November 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].