Aufbewahrungsort Klosterneuburg, Stiftsbibl., Cod. 1222
Codex 161 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Deutsches Gebetbuch (mit einigen wenigen lat. Texten):
Nachträge des 15. Jh.s [Bl. 1v-6v]:
Johannesevangelium 1,1-14, lat. [Bl. 1v-2v]
'O-Antiphonen' [Bl. 3r-5v]
Gebet, Sequenz 'De corpore Christi', lat. [Bl. 6v]
Grundstock des 14. Jh.s [Bl. 7r-144r]:
Kommuniongebete [Bl. 7r-27r]: darin Johannes von Fécamp: Gebet 'Summe sacerdos', dt. [Bl. 7r-14v], Heinrich Seuse: Gebet vor dem Kommunionempfang (aus dem 'Büchlein der Ewigen Weisheit') [Bl. 23v-25r]
Heinrich Seuse: 100 Mahnungen aus dem 'Büchlein der Ewigen Weisheit' [Bl. 27r-38r]
Passionsbetrachtung über die 7 Worte Jesu am Kreuz [Bl. 38r-49v]
Passionsgebete [Bl. 49v-78r]
Reuegebet zu Christus [Bl. 78v-79v]
Schlußgebet aus 'Unser vrouwen klage' [Bl. 80r-82r]
Gebete: zu Maria Magdalena [Bl. 82r-84v]; 3 Reimgebete: zum Eigenengel [Bl. 84v-86r], zu Maria Magdalena [Bl. 86r-92r], zum Eigenengel [Bl. 92r-93r]; Gebet zu Christus [Bl. 93r-97r]
'Klosterneuburger Gedicht zu den Tagzeiten vom Leiden Christi' [Bl. 97v-104v]
'Marien Tagzeiten' [Bl. 105r-113v]
Tagzeitengebete vom Leiden Christi [Bl. 114r-144r]
Nachträge des 15. Jh.s [Bl. 144v-160r]:
Gebete, lat. [144v-146r]
Gebet zum Hl. Geist [Bl. 146v-147r]
Traktat über die sieben Höllenstrafen [Bl. 147r-149r]
Gebete zu Maria [Bl. 149v-152r]
Brevierrubriken für die Osterzeit [Bl. 152v-154r]
Gebete, lat. [Bl. 154r-156r]
Gebete [Bl. 156r-160r]
Blattgröße 155 x 118 mm
Schriftraum 110 x 70 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 16
Versgestaltung Verse der gereimten Texte nicht abgesetzt
Entstehungszeit 14. Jh. [Bl. 7r-144r]; [Nachträge des 15. Jh.s: Bl. 1v-6v, 144v-160r]
Schreibsprache bair. (Hofmann S. 184); bair.-österr.
Abbildung ---
Literatur
  • Franz Joseph Mone, Nachweisung altteütscher Gedichte, in: Anzeiger für Kunde der teutschen Vorzeit 8 (1839), Sp. 208-217, 347-354, hier Sp. 212 (F). [online] [BSB online]
  • Heinrich Hoffmann, Altdeutsche Handschriften, in: Altdeutsche Blätter 2 (1840; Nachdruck Hildesheim/New York 1978), S. 82-97, hier S. 87f. (Nr. VI; Teilabdruck von Bl. 105r-113r). [online]
  • Hartmann J. Zeibig, Die deutschen Handschriften der Stiftsbibliothek zu Klosterneuburg, in: Serapeum 11 (1850), S. 101-109, 123-125, hier S. 107 (Nr. 68). [online]
  • Joseph Maria Wagner, Mittheilungen aus und über Klosterneuburger Handschriften I-VII, in: Anzeiger für Kunde der deutschen Vorzeit N.F. 8 (1861), Sp. 192-195, 232-235, 269-273, 309-314, hier Sp. 270-273 (Nr. V). [online]
  • Hermann Pfeiffer und Berthold Černík, Catalogus codicum manu scriptorum, qui in bibliotheca Canonicorum Regularium s. Augustini Claustroneoburgi asservantur, Bd. 3-6 [handschriftl.], [o.J., Anfang 20. Jh.], hier Bd. 6, S. 999-1004. [online]
  • Joseph Klapper (Hg.), Schriften Johanns von Neumarkt, 4. Teil: Gebete des Hofkanzlers und des Prager Kulturkreises (Vom Mittelalter zur Reformation 6,4), Berlin 1935, S. LIX. [online]
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 184 (Nr. 482) [zu Bl. 23v-25r; ohne Verzeichnung von Seuses '100 Mahnungen'].
  • Rolf Bergmann, Katalog der deutschsprachigen geistlichen Spiele und Marienklagen des Mittelalters (Veröffentlichungen der Kommission für Deutsche Literatur des Mittelalters der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), München 1986, S. 490 [zu Bl. 80r-82r].
  • Edgar Büttner, Die Überlieferung von "Unser vrouwen klage" und des "Spiegel" (Erlanger Studien 74), Erlangen 1987, S. 18.
  • Nigel F. Palmer, Tagzeitengedichte, in: 2VL 9 (1995), Sp. 577-588 + Gisela Kornrumpf in: 2VL 11 (2004), Sp. 1476-1488, hier Bd. 9, Sp. 585 (Nr. 15 [zu Bl. 97v-104v] und Nr. 23 [zu Bl. 105r-113v]), sowie Bd. 11, Sp. 1478f. (unter Nr. 15 und Nr. 23).
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
Christine Glaßner (Wien), Oktober 2014