Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 402
Codex 239 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-45r = 'Ulrich von Augsburg' (Legende) (B)
Bl. 65v-82r = 'Afra' (Verslegende) (B)
Bl. 47r-65v = Adilbert von Augsburg: 'Vita Simperti', dt.
Bl. 92v = 'Spruch der Engel Uns Engel wundert all geleich'
Bl. 93r-97r = 'Lehre vom Haushaben'
Bl. 119r-143v = Heinrich von St. Gallen: 'Passionstraktat' (unvollständig)
Bl. 164r-239r = Thomas Peuntner: 'Büchlein von der Liebhabung Gottes' (2. Fassung) (M11)
Blattgröße 215 x 150 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 23-27
Entstehungszeit um 1456/57 (Schneider S. 162)
Schreibsprache ostschwäb. (Schneider S. 162)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Rolf Klemmt, Eine mittelhochdeutsche Evangeliensynopse der Passion Christi. Untersuchung und Text, Diss. Heidelberg 1964, S. 49.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 351-500 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,3), Wiesbaden 1973, S. 162-169. [online]
  • Pius Künzle, Heinrich Seuses Horologium sapientiae. Erste kritische Ausgabe unter Benützung der Vorarbeiten von Dominikus Planzer OP (Spicilegium Friburgense 23), Freiburg/Schweiz 1977, S. 357.
  • Andreas Erhard, Untersuchungen zum Besitz- und Gebrauchsinteresse an deutschsprachigen Handschriften im 15. Jahrhundert nach den Beständen der Bayerischen Staatsbibliothek München, Diss. München 2009, München 2012, S. 133. [online]
  • Petra Hörner (Hg.), Passionsharmonien des Mittelalters. Texte und Untersuchungen, Berlin 2012, S. 22.
Archivbeschreibung vorhanden
  Mitteilungen von Sine Nomine
Mai 2015

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].