Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 141
Codex 61 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Bl. 2v-3v = 'Absage an die falsche Welt' (B)
Bl. 16v = 'Spruch der Engel Uns Engel wundert all geleich'
Blattgröße 83 x 62 mm
Besonderheiten Bibliotheksprovenienz: Salzburg, Benediktinerinnenkloster Nonnberg (Petzet S. 265)
Entstehungszeit 15. Jh. (Petzet S. 265)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Johann J. Banga, Geistliche Gedichte, in: Anzeiger für Kunde des deutschen Mittelalters 2 (1833), Sp. 266-292, hier Sp. 276. [online]
  • Anton Birlinger, Von den Engeln ein Spruch, in: Anzeiger für Kunde der deutschen Vorzeit N.F. 12 (1865), Sp. 472. [online]
  • Erich Petzet, Die deutschen Pergament-Handschriften Nr. 1-200 der Staatsbibliothek in München (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,1), München 1920, S. 265f. [online]
  • Joseph Klapper (Hg.), Schriften Johanns von Neumarkt, 4. Teil: Gebete des Hofkanzlers und des Prager Kulturkreises (Vom Mittelalter zur Reformation 6,4), Berlin 1935, S. LXI (Sigle M2). [online]
  • Rainer Rudolf, Ars moriendi. Von der Kunst des heilsamen Lebens und Sterbens (Forschungen zur Volkskunde 39), Köln/Graz 1957, S. 36, Anm. 59.
  • Florian Sepp, Bettina Wagner und Stephan Kellner, Handschriften und Inkunabeln aus süddeutschen Frauenklöstern in der Bayerischen Staatsbibliothek München, in: Nonnen, Kanonissen und Mystikerinnen. Religiöse Frauengemeinschaften in Süddeutschland. Beiträge zur interdisziplinären Tagung vom 21. bis 23. September 2005 in Frauenchiemsee, hg. von Eva Schlotheuber, Helmut Flachenecker und Ingrid Gardill (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instiuts für Geschichte 235; Studien zur Germania Sacra 31), Göttingen 2008, S. 317-372, hier S. 365.
  Mitteilungen von Sine Nomine
cg, August 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].