Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2940*
Codex III + 50 + III Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. I-III, 14r, 16v-19v, 27r-28v, I-III = leer
Bl. 1r-12r = Volmar: 'Das Steinbuch' (w)
Bl. 12rv = Sechs Sprüche
Bl. 12v = 'Lob der Frauen' VI
Bl. 13rv = 'Bedeutung der Farben'
Bl. 14v = Federzeichnung
Bl. 15r-16r = 'Die Jägerin'
Bl. 20r-21r = 'Knecht Heinrich' II
Bl. 21r-22v = 'Des Wucherers Paternoster'
Bl. 22v = 'Von der Liebe' (Einleitungsverse)
Bl. 23r-24r = 'Von der Liebe' (Strophengedicht)
Bl. 24v = 'Was ist Liebe'
Bl. 24v = Wachsmut von Künzingen: Lied (u)
Bl. 25r-26v = 'Bedeutung der Farben und des Laubes'
Bl. 29r-29v = 'Minnekatechese' I
Bl. 30r-33r = Jungfrauenlob: 'Was ist Liebe'
Bl. 33v-36r = 'Der Farbenkranz der Frauentugenden'
Bl. 37r-41r = 'Bergfried der Minne'
Bl. 41v-43r = 'Von sieben Blumen'
Bl. 43v-45v = 'Wappen der Liebe'
Bl. 46rv, 49rv = Güte des Filzhutes
Bl. 47r-48v = 'Der Trinker'
Bl. 50r-50v = 'Des Kranichhalses neun Grade' (Wi)
Blattgröße 213 x 145 mm
Schriftraum 145-170 x 90-105 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 24-35
Strophengestaltung Strophen nicht abgesetzt (Bl. 23r-24r)
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 1481 (Menhardt S. 648)
Schreibsprache ripuar. und nordnd. (Tervooren S. 186); niederrhein. (Köln) (Menhardt S. 648)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(in Auswahl)
  • Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Verzeichniss der altdeutschen Handschriften der k. k. Hofbibliothek zu Wien, Leipzig 1841, S. 191-193 (Nr. XCIV). [BSB online] [Google online]
  • Tabulae codicum manu scriptorum praeter graecos et orientales in Bibliotheca Palatina Vindobonensi asservatorum, edidit Academia Caesarea Vindobonensis, Vol. II: Cod. 2001-3500, Wien 1868, S. 158. [online]
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 1 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1960, S. 642-648. [online]
  • Tilo Brandis, Mittelhochdeutsche, mittelniederdeutsche und mittelniederländische Minnereden. Verzeichnis der Handschriften und Drucke (MTU 25), München 1968, S. 104 (Nr. 268), 269.
  • Melitta Rheinheimer, Rheinische Minnereden. Untersuchungen und Edition (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 144), Göppingen 1975, S. 23-25, 148-162 (Abdruck von 'Was ist Liebe', 'Bedeutung der Farben und des Laubes', 'Von sieben Blumen', 'Wappen der Liebe'), 269.
  • Tilo Brandis, 'Bedeutung der Farben', in: 2VL 1 (1978), Sp. 666 + 2VL 11 (2004), Sp. 228 (in Bd. 1 mit fehlerhafter Signatur: "cod. 1940*").
  • Ingeborg Glier, 'Bergfried der Minne', in: 2VL 1 (1978), Sp. 721f.
  • Tilo Brandis, 'Der Farbenkranz der Frauentugenden', in: 2VL 2 (1980), Sp. 709f.
  • Karl Stackmann und Karl Bertau (Hg.), Frauenlob (Heinrich von Meissen). Leichs, Sangsprüche, Lieder. Auf Grund der Vorarbeiten von Helmuth Thomas, 2 Teile (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Göttingen, Philol.-Hist. Klasse III,119.120), Göttingen 1981, S. 129-134 (Nr. 23).
  • Ingeborg Glier, 'Die Jägerin', in: 2VL 4 (1983), Sp. 469f.
  • Ingeborg Glier, Jungfrauenlob, in: 2VL 4 (1983), Sp. 932.
  • Paul Sappler, 'Knecht Heinrich', in: 2VL 4 (1983), Sp. 1274f.
  • Frieder Schanze, Meisterliche Liedkunst zwischen Heinrich von Mügeln und Hans Sachs, Bd. II: Verzeichnisse (MTU 83), München 1984, S. 245.
  • Walter Blank, 'Von der Liebe', in: 2VL 5 (1985), Sp. 780.
  • Ingrid Kasten, 'Des Kranichhalses neun Grade', in: 2VL 5 (1985), Sp. 340-342 (ohne diese Handschrift).
  • Melitta Rheinheimer, 'Minnekatechese' I und II, in: 2VL 6 (1987), Sp. 576f., hier Sp. 576.
  • Melitta Rheinheimer, 'Von sieben Blumen', in: 2VL 8 (1992), Sp. 1155.
  • Repertorium der Sangsprüche und Meisterlieder des 12. bis 18. Jahrhunderts, hg. von Horst Brunner und Burghart Wachinger unter Mitarbeit von Eva Klesatschke u.a., Bd. 1: Einleitung, Überlieferung [darin S. 59-318: Handschriftenverzeichnis, bearbeitet von Eva Klesatschke und Frieder Schanze], Tübingen 1994, S. 291f.
  • Hartmut Beckers, 'Der Trinker', in: 2VL 9 (1995), Sp. 1059f.
  • Walter Blank, 'Was ist Liebe', in: 2VL 10 (1999), Sp. 771f.
  • Elke Brüggen, 'Wappen der Liebe', in: 2VL 10 (1999), Sp. 723f.
  • William C. Crossgrove, Volmar, in: 2VL 10 (1999), Sp. 497-500 + 2VL 11 (2004), Sp. 1638, hier Bd. 1, Sp. 497.
  • Franz-Josef Holznagel, Wachsmut von Künzingen, in: 2VL 10 (1999), Sp. 555-557, hier Sp. 556.
  • Konrad Kunze, 'Des Wucherers Paternoster', in: 2VL 10 (1999), Sp. 1424.
  • Erika Langbroek und Annelies Roeleveld, Ein stemmatologischer Versuch. 'Dith is de kranshals' im Hartebok. Textvergleiche mit den überlieferten sonstigen Kranshalsgedichten, in: Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik 60 (2005), S. 183-198, S. 184 und 197.
  • Elena Di Venosa, Die deutschen Steinbücher des Mittelalters. Magische und medizinische Einblicke in die Welt der Steine (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 714), Göppingen 2005, S. 39.
  • Haiko Wandhoff, Das Wappen der Liebe. Heraldische Körperzeichen und Zeichenkörper in mittelalterlicher Literatur, in: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 83 (2009), S. 70-87, hier S. 73f.
  • Elisabeth de Bruijn, Copy-paste? Die handschriftliche Präsentation mittelniederdeutscher epischer Texte in Handschrift Stockholm, KB, Cod. Holm. Vu 73, in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung / Niederdeutsches Jahrbuch 135 (2012), S. 33-57, hier S. 35.
  • Jacob Klingner und Ludger Lieb, Handbuch Minnereden. Mit Beiträgen von Iulia-Emilia Dorobanţu, Stefan Matter, Martin Muschick, Melitta Rheinheimer und Clara Strijbosch, 2 Bde., Berlin/Boston 2013, Bd. 2, S. 139 (Wi13).
Archivbeschreibung vorhanden
  Mitteilungen von Sine Nomine
jw / cg, cb, April 2020