Aufbewahrungsort Bern, Staatsarchiv, Cod. DQ 1
[früher Cod. C 35]
Codex 263 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Sammelhandschrift; darin u.a.:
Bl. 1r-21r = 'Lucidarius' (Be1)
Bl. III-CCXLI = Konrad Justinger: 'Berner Chronik'
Blattgröße 269 x 195 mm
Schriftraum 195 x 125 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 21-25
Besonderheiten Nennung des Schreibers: Ůlricus Pruinus (vgl. Bl. 21 ra); Ůlricus Riff de Rapperswil (vgl. Bl. CCXLI vb)
Entstehungszeit 1464 (vgl. Bl. 21ra und CCXLI vb)
Abbildung Scarpatetti S. 187 (Nr. 432) [= Bl. CCXLI v (Ausschnitt)]
Ulmschneider (2011) S. 73 [= Bl. 1r]
Literatur
(Hinweis)
  • Aimée Perrin, Verzeichnis der handschriftlichen Kopien von Konrad Justingers Berner Chronik, in: Berner Zeitschrift für Geschichte und Heimatkunde 1950, S. 204-229, hier S. 212f. [online]
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 2: Die Handschriften der Bibliotheken Bern - Porrentruy, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1983, Textband S. 33 (Nr. 84), Abbildungsband S. 187 (Nr. 432).
  • Dagmar Gottschall und Georg Steer (Hg.), Der deutsche 'Lucidarius', Bd. 1: Kritischer Text nach den Handschriften (Texte und Textgeschichte 35), Tübingen 1994, S. 12* (Nr. 10).
  • Helgard Ulmschneider, Wistůmes vil, vremde mere oder zum zit vertriben? Zur Überlieferung der Prologe des deutschen 'Lucidarius' in den mittelalterlichen Handschriften, in: ZfdA 138 (2009), S. 141-165, hier S. 151.
  • Kathrin Jost, Konrad Justinger (ca. 1365-1438): Chronist und Finanzmann in Berns groβer Zeit (Vorträge und Forschungen. Sonderband 56), Ostfildern 2011, S. 420.
  • Helgard Ulmschneider, Der deutsche 'Lucidarius', Bd. 4: Die mittelalterliche Überlieferungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 38), Berlin/New York 2011, S. 71-74.
Archivbeschreibung ---
  Martin Germann (Zürich) / Rudolf Gamper, Juli 2011