Aufbewahrungsort Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 60
Codex 197 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-100av = 'Historienbibel' (Gruppe IV) (Vollmer Nr. 78)
Bl. 100ar-117v = Irmhart Öser: 'Epistel des Rabbi Samuel an Rabbi Isaac'
Bl. 117va-126vb = Stephanus Lang: 'Memento mori'-Textkompilation (deutsche Fassung), darin enthalten:
Bl. 117va = 'Spruch der Engel Uns Engel wundert all geleich'
Bl. 117va-118va = 'Tod des Sünders' ('Gute Meinung von dem Sünder')
Bl. 118va-126vb = 'Memoria improvisae mortis', dt.
Bl. 127ra-142vb = 'Speculum artis bene moriendi', dt. / 3: Rudolfs 3. oberdeutsche Übersetzung Wann (Seit einmal) der gang des todes (des todes gang) aus disem elende (aus dises gegenwirtigen elendes ermlichkeit / armut, aus der jamerkeit dis gegenwirtigen ellends)
Bl. 145ra-156vb = 'Fegfeuer des hl. Patricius'
Bl. 157ar-184r = 'Brandans Meerfahrt' (obd. Prosafassung) (h)
Bl. 184ara-189vb = 'Hieronymus-Briefe'
Blattgröße 285 x 215 mm
Besonderheiten Vorbesitzerin: möglicherweise Margarete von Savoyen, Witwe Kurfürst Ludwigs IV., ab 1453 in zweiter Ehe verheiratet mit Graf Ulrich V. von Württemberg (Zimmermann/Glauch/Miller/Schlechter S. 173 nach Wegener S. VII)
Entstehungszeit um 1460 (Zimmermann S. 172)
Schreibsprache schwäb. mit alem. und rheinfrk. Formen (Zimmermann S. 173)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Kat. dtspr. ill. Hss. (2008) Tafel VIIb [= Bl. 55r (in Farbe)]
Literatur
(in Auswahl)
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 16f. (Nr. 36). [online]
  • Hans Vollmer, Ober- und mitteldeutsche Historienbibeln (Materialien zur Bibelgeschichte und religiösen Volkskunde des Mittelalters I,1), Berlin 1912, S. 175-177 (Nr. 78). [online]
  • Hans Wegener, Beschreibendes Verzeichnis der deutschen Bilder-Handschriften des späten Mittelalters in der Heidelberger Universitäts-Bibliothek, Leipzig 1927, S. VII, 59-61. [online]
  • Mary Catharine O'Connor, The Art of Dying Well. The Development of the Ars moriendi, New York 1942 (Reprint 1966), S. 68.
  • Nigel F. Palmer, 'Fegfeuer des hl. Patricius', in: 2VL 2 (1980), Sp. 715-717 + 2VL 11 (2004), Sp. 437f., hier Bd. 2, Sp. 716.
  • Erika Bauer, 'Hieronymus-Briefe', in: 2VL 3 (1981), Sp. 1233-1238 + 2VL 11 (2004), Sp. 658, hier Bd. 3, Sp. 1236.
  • Walter Berschin u.a., Heidelberger Handschriften-Studien des Seminars für Lateinische Philologie des Mittelalters (II): Fragmenta Salemitana [I.-IX.], in: Bibliothek und Wissenschaft 20 (1986), S. 1-48, hier S. 29-34, 47: Nr. VIII. Wilfried Schouwink, Eine deutsche Historienbibel des XV. Jahrhunderts (S. 31ff.).
  • Elmar Mittler und Wilfried Werner, Mit der Zeit. Die Kurfürsten von der Pfalz und die Heidelberger Handschriften der Bibliotheca Palatina, Wiesbaden 1986, S. 106f. (Nr. 24).
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Gisela Fischer-Heetfeld, Bd. 1, München 1991, S. 281f. (Nr. 9.1.7) und Abb. 146. [S. 1-80, Abb. 1-38, S. 1*-12* online] [S. 81-160, Abb. 39-76 online] [S. 161-240, Abb. 77-126, S. 13*-24* online] [S. 241-336, Abb. 127-165 online] [S. 337-560, Abb. 166-231 online]
  • Karl Heinz Keller, Textgemeinschaften im Überlieferungsvorgang. Fallstudie aus der Überlieferung der 'Epistel Rabbi Samuels an Rabbi Isaac' in der volkssprachlichen Übertragung Irmhart Ösers (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 527), Göppingen 1992, S. 49-52.
  • Gisela Kornrumpf, 'Spruch der Engel Uns engel wundert all geleich', in: 2VL 9 (1995), Sp. 180-186 + 2VL 11 (2004), Sp. 1448, hier Bd. 9, Sp. 182.
  • Reinhard Hahn, Zur Überlieferung der oberdeutschen Redaktion von 'Brandans Reise', in: Septuaginta quinque. Festschrift für Heinz Mettke, hg. von Jens Haustein u.a. (Jenaer Germanistische Forschungen N.F. 5), Heidelberg 2000, S. 147-169, hier S. 159f.
  • Henrike Lähnemann, Margarethe von Savoyen in ihren literarischen Beziehungen, in: Encomia Sonderheft 2 (2002), S. 158-173, hier S. 172. [online]
  • Karin Zimmermann unter Mitwirkung von Sonja Glauch, Matthias Miller und Armin Schlechter, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 1-181) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VI), Wiesbaden 2003, S. 172-175. [online]
  • Christine Glaßner, Lang, Stephanus, in: 2VL 11 (2004), Sp. 907-910, hier Sp. 910.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 7,1/2 (Historienbibeln, von Ulrike Bodemann), München 2008, S. 152 (Nr. 59.9.1) und Tafel VIIb. [online]
Archivbeschreibung Günther Jungbluth (1937) 63 Bll.
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
September 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].