Aufbewahrungsort Frauenfeld, Kantonsbibl., Cod. Y 74
Codex 82 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt S. 1-104 = 'St. Katharinentaler Schwesternbuch' (früher 'Dießenhofener Schwesternbuch') (F1)
S. 117-154 = 'St. Katharinentaler Liedersammlung'
S. 125b-127a = 'Ach ewig wort nv gib mir rät'
S. 134a-b = 'Besitze icht behalte icht'
S. 136a-137a = 'Der götlich mey mit siner wise'
S. 145ab = Stolle (Der Alte Stolle)
Blattgröße 205 x 140 mm
Entstehungszeit um 1424 (?) bzw. wohl noch 1. Drittel 15. Jh.
Schreibsprache nordostschweiz. (Meyer [1995] S. 7)
Abbildung
  • Abbildung im Internet [= Vorderspiegel und S. 1]
  • Bruckner Tafel XX [= S. 1]
  • Meyer (1995) S. 57 (Abb. 6) [= Vorderspiegel und S. 1]
Literatur
(Hinweis)
  • Katalog der Thurgauischen Kantonsbibliothek, 1886, Frauenfeld 1887, S. 152.
  • Albert Bruckner (Hg.), Scriptoria Medii Aevi Helvetica. Denkmäler schweizerischer Schreibkunst des Mittelalters, Bd. X: Schreibschulen der Diözese Konstanz (Thurgau, Solothurn, Klein-Basel, Bern), Genf 1964, Tafel XX.
  • Klaus Grubmüller, 'Dießenhofener Schwesternbuch', in: 2VL 2 (1980), Sp. 93-95 + 2VL 11 (2004), Sp. 352, hier Bd. 2, Sp. 93.
  • Gisela Kornrumpf, Stolle (Der Alte Stolle), in: 2VL 9 (1995), Sp. 356-359, hier Sp. 356.
  • Ruth Meyer, Das 'St. Katharinentaler Schwesternbuch'. Untersuchung, Edition, Kommentar (MTU 104), Tübingen 1995, S. 6-9 (Beschreibung der Hs.), S. 97-140 und 150-154 (Edition der Viten Nr. 1-53 und *54 nach dieser Hs.).
  • Ruth Meyer, Die 'St. Katharinentaler Liedersammlung'. Zu Gehalt und Funktion einer bislang unbeachteten Sammlung geistlicher Lieder des 15. jahrhunderts, in: Lied im deutschen Mittelalter. Überlieferung, Typen, Gebrauch. Chiemsee-Colloquium 1991, hg. von Cyril Edwards, Ernst Hellgardt und Norbert H. Ott, Tübingen 1996, S. 295-307.
  • Gisela Kornrumpf, 'St. Katharinentaler Liedersammlung', in: 2VL 11 (2004), Sp. 832-834.
  • Judith Theben, Die mystische Lyrik des 14. und 15. Jahrhunderts. Untersuchungen - Texte - Repertorium (Kulturtopographie des alemannischen Raums 2), Berlin/New York 2010, bes. S. 39f., 422, 427, 430 und 582 (Reg.).
  • Volker Zapf, Stolle und die Alment. Einführung - Edition - Kommentar (Nova Mediaevalia 7), Göttingen 2010, S. 37.
  • Almut Suerbaum, Es kommt ein Schiff, geladen. Mouvance in mystischen Liedern aus Straßburg, in: Schreiben und Lesen in der Stadt. Literaturbetrieb im spätmittelalterlichen Straßburg, hg. von Stephen Mossman, Nigel F. Palmer und Felix Heinzer (Kulturtopographie des alemannischen Raums 4), Berlin/Boston 2012, S. 99-116, hier S. 102f.
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Die Handschrift stammt aus dem Kloster Katharinental bei Diessenhofen
  Mitteilungen von Klaus Graf, Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
November 2014