Aufbewahrungsort Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 143
Codex 327 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Johann von Würzburg: 'Wilhelm von Österreich' (H)
Blattgröße 320 x 218 mm
Schriftraum 205-225 x 110-120 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 22-27
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 4. Viertel 15. Jh. (Zimmermann S. 314)
Schreibsprache schwäb. mit alem. und bair. Formen (Zimmermann S. 315)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 35 (Nr. 85). [MM online] [UB Heidelberg online]
  • Friedrich Göhrke, Die Überlieferung von Johanns von Würzburg "Wilhelm von Österreich" nebst einer Reimgrammatik, Diss. Berlin 1912, S. 9-18, 24f.
  • Brigitte Schöning, 'Friedrich von Schwaben'. Aspekte des Erzählens im spätmittelalterlichen Versroman (Erlanger Studien 90), Erlangen 1991.
  • Klaus Ridder, Mittelhochdeutsche Minne- und Aventiureromane. Fiktion, Geschichte und literarische Tradition im späthöfischen Roman: 'Reinfried von Braunschweig', 'Wilhelm von Österreich', 'Friedrich von Schwaben' (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 12 [246]), Berlin/New York 1998, S. 378.
  • Karin Zimmermann unter Mitwirkung von Sonja Glauch, Matthias Miller und Armin Schlechter, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 1-181) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VI), Wiesbaden 2003, S. 314f. [online]
Archivbeschreibung vorhanden
Ergänzender Hinweis Die von Schöning (1991) stammende und von Ridder aufgegriffene These, dass Cpg 143 aus der Werkstatt Ludwig Henfflins stamme, ist überholt (vgl. Zimmermann S. 314f.).
  Teresa Reinhild Küppers, März 2019