Aufbewahrungsort Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 385
Codex 151 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1*r-4*v, 1r, 144*r-147*v = leer
Bl. 1v-86r = 'Die Minneburg' (Reimfassung) B (h)
Bl. 86v-143v = Salomonische Schriften / Salomonische Weisheitsbücher
Blattgröße 214 x 152 mm
Schriftraum 155 x 90-100 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 20-21
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit um 1480 (Miller/Zimmermann S. 284, nach Wz.)
Schreibsprache alem. mit schwäb. Formen und Schreibeigentümlichkeiten (Miller/Zimmermann S. 285)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 118 (Nr. 208). [MM online] [UB Heidelberg online]
  • Gustav Ehrismann, Untersuchungen über das mhd. Gedicht von der Minneburg, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 22 (1897), S. 257-341, hier S. 271-274. [online]
  • Tilo Brandis, Mittelhochdeutsche, mittelniederdeutsche und mittelniederländische Minnereden. Verzeichnis der Handschriften und Drucke (MTU 25), München 1968, S. 238.
  • Matthias Miller und Karin Zimmermann, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 304-495) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VIII), Wiesbaden 2007, S. 284-286. [online]
  • Jacob Klingner und Ludger Lieb, Handbuch Minnereden. Mit Beiträgen von Iulia-Emilia Dorobanţu, Stefan Matter, Martin Muschick, Melitta Rheinheimer und Clara Strijbosch, 2 Bde., Berlin/Boston 2013, Bd. 2, S. 69 (He13).
Archivbeschreibung Günther Jungbluth (1937) 9 Bll.
Ergänzender Hinweis Ältere Schlossbibliothek, verzeichnet 1556/59 (Miller/Zimmermann S. 285)
  Mitteilungen von Sine Nomine
Markéta Trillhaase, März 2020