Aufbewahrungsort Innsbruck, Universitäts- und Landesbibl., Cod. 549
Codex 226 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bruder Berthold (von Freiburg): 'Rechtssumme' (I 1)
Blattgröße 290 x 195 mm
Schriftraum 187-192 x 135-140 mm (Register: 198-226 x 140-163 mm)
Spaltenzahl 2 (Bl. 1r-2v: 1)
Zeilenzahl 29-32
Besonderheiten Schreibernennung auf Bl. 211rb: Hainrice Sentlinger von Muenichen
Entstehungszeit 1390 (vgl. Bl. 211rb); Bl. I-XIII: 1483 (Bl. XIIIva)
Schreibsprache bair.-österr. (Weck S. 93)
Schreibort Schloss Runkelstein bei Bozen
Abbildung
  • Ruh S. 576 [= Bl. 1r]
  • Steer/Klimanek S. 25*f. (Abb. 2) [= Bl. 1r], (Abb. 3) [= Bl. 211r]
  • Schloss Runkelstein S. 682 [= Bl. 1r] (Farbabb.)
Literatur
  • Alfred von Wretschko, Die Rechtshandschriften der Universitätsbibliothek in Innsbruck, in: Beiträge zur Rechtsgeschichte Tirols. Festschrift hg. vom Ortsausschusse des 27. Deutschen Juristentages (Redigiert von A. v. Wretschko), Innsbruck 1904, S. 173-213 [Auch als Sonderdruck erschienen], hier S. 193 = Sonderdruck S. 21. [online]
  • Kurt Ruh, Geistliche Prosa, in: Europäisches Spätmittelalter, hg. von Willi Erzgräber (Neues Handbuch der Literaturwissenschaft 8), Wiesbaden 1978, S. 565-605, hier S. 576.
  • Helmut Weck, Die 'Rechtssumme' Bruder Bertholds. Eine deutsche abecedarische Bearbeitung der 'Summa Confessorum' des Johannes von Freiburg. Die handschriftliche Überlieferung (Texte und Textgeschichte 6), Tübingen 1982, S. 93-99.
  • Georg Steer, Wolfgang Klimanek u.a. (Hg.), Die 'Rechtssumme' Bruder Bertholds. Eine deutsche abecedarische Bearbeitung der 'Summa Confessorum' des Johannes von Freiburg. Synoptische Edition der Fassungen B, A und C, Bd. I: Einleitung, Buchstabenbereich A-B (Texte und Textgeschichte 11), Tübingen 1987, S. 24*-26*.
  • Gisela Kornrumpf, Sentlinger, Hans, in: 2VL 8 (1992), Sp. 1102-1105.
  • Schloss Runkelstein. Die Bilderburg, hg. von der Stadt Bozen unter Mitwirkung des Südtiroler Kulturinstitutes, Bozen 2000, S. 682 (Nr. 3.14) [René Wetzel].
  • Walter Neuhauser u.a., Katalog der Handschriften der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol in Innsbruck, Teil 6: Cod. 501-600 (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 375; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters II,4,6), Wien 2009, S. 169-171.
Archivbeschreibung Hans Moser (1930) 4 Bll.
Ergänzender Hinweis Vom selben Schreiber stammen auch München, Staatsbibl., Cgm 7330 und Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 1.16 Aug. 2° (vgl. Weck S. 93f.)
  Daniel Könitz, August 2009

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].