Aufbewahrungsort Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Donaueschingen 55
Codex 72 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-66r = 'Liber ordinis rerum' (D1)
Bl. 66v-72v = leer
Blattgröße 210 x 145 mm
Schriftraum 160 x 105-115 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 26-36
Besonderheiten Laut Eintrag auf dem hinteren Spiegel offenbar 1466 im Besitz des Lindauer Lektors Nikolaus Liebinger
Entstehungszeit Mitte 15. Jh.
Schreibsprache mittelalem.; südalem. (Schmitt [1983] S. XXIII)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Karl August Barack, Die Handschriften der Fürstlich-Fürstenbergischen Hofbibliothek zu Donaueschingen, Tübingen 1865 (Nachdruck Hildesheim/New York 1974), S. 33. [BSB online] [Google Books]
  • Lorenz Diefenbach, Novum glossarium latino-germanicum mediae et infimae aetatis. Beiträge zur wissenschaftlichen Kunde der neulateinischen und der germanischen Sprachen, Frankfurt a.M. 1867 (Neudruck Aalen 1964), S. XII (Nr. 29). [online]
  • Peter Schmitt (Hg.), 'Liber ordinis rerum' (Esse-Essencia-Glossar), Bd. I: Einleitung, Text (Texte und Textgeschichte 5/1), Tübingen 1983, S. XXIII.
  • Peter Schmitt, 'Liber ordinis rerum', in: 2VL 5 (1985), Sp. 765-767, hier Sp. 765.
  • Nicole Eichenberger und Christoph Mackert, Überarbeitung und Online-Publikation der Erschließungsergebnisse aus dem DFG-Projekt zur Neukatalogisierung der ehemals Donaueschinger Handschriften in der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe, unter Mitarbeit von Ute Obhof sowie unter Einbeziehung von Vorarbeiten von Wolfgang Runschke und Sabine Lütkemeyer [Beschreibungen via Manuscripta Mediaevalia]. [online]
Archivbeschreibung Heinrich Niewöhner (1936) 1 Bl. (Sammelbeschreibung zu Cod. 55-58)
Ergänzender Hinweis Eine ausführliche maschinenschriftliche Beschreibung von Christoph Mackert befindet sich in der Handschriftenabteilung der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe.
  Christoph Mackert, Oktober 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].