Aufbewahrungsort Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Donaueschingen B V 13
Codex noch I + 99 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Mönch von Heilsbronn: 'Buch der Sieben Grade' (d) [Bl. 1r-91r]
'Diu zeichen eines wârhaften grundes' [Bl. 91r-97v]
Blattgröße ca. 170 x 105 mm
Schriftraum ca. 113 x 80 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 13-14
Entstehungszeit Mitte 14. Jh. (Wolfgang Runschke, brieflich)
Schreibsprache nürnberg. (?)
Schreibort Nürnberg, Dominikanerinnenkloster St. Katharina (?)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Gerhard Eis, Eine unbekannte Handschrift der "Sieben Grade" des Mönches von Heilsbronn, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 80 (Tüb. 1958), S. 444-448.
  • Doris Asmussen, "Das Buch der Sieben Grade" des Mönches von Heilsbronn. Untersuchungen und kritische Ausgabe des Textes, Diss. Heidelberg 1965 (mit Abdruck von Bl. 1r-91r), S. 57-63 (zur Hs.).
  • Dokumentierende Rekonstruktion der Bibliothek des Nürnberger Katharinenklosters. [online]
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Die Hs. stammt aus der gleichen Schreibstube, aber wohl nicht von der gleichen Schreiberin wie Privatsammlung Eis, Heidelberg, Hs. 117 etc.
  Manuel Bauer / Joachim Heinzle, Mai 2019