Aufbewahrungsort Karlsruhe, Landesbibl., Cod. St. Georgen 70
Codex 126 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-4v = Gerard van Vliederhoven: 'Cordiale de IV novissimis', dt. (unvollständig)
Bl. 6r-46v = 'Lucidarius' (Ka1)
Bl. 48r-88v = Marquard von Lindau: 'Auszug der Kinder Israel'
Bl. 89r-106r = Johannes von Tepl: 'Der Ackermann aus Böhmen' (I)
Bl. 107r-126v = 'Sieben weise Meister' (Prosafassung g, unvollständig)
Blattgröße 309 x 220 mm
Schriftraum 227 x 165 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 31 (Bl. 89-106: 36)
Besonderheiten Schreibernennung (Bl. 4va): Johannes glungg aus Villingen (KdiH S. 20)
Platz für Illustration freigelassen (Bl. 89r)
Entstehungszeit 1475-1480 (Bl. 4va, 88vb, 106vb)
Schreibsprache alemannisch (KdiH S. 20)
Abbildung Thomas Heft 9 [= Bl. 89r-106r, s/w]
Literatur
(in Auswahl)
  • Theodor Längin, Deutsche Handschriften (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe. Beilage II,2), Karlsruhe 1894 (Neudruck mit bibliographischen Nachträgen Wiesbaden 1974), S. 21f., 143f. [online]
  • Karl Schorbach, Studien über das deutsche Volksbuch Lucidarius und seine Bearbeitungen in fremden Sprachen (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Culturgeschichte der germanischen Völker 74), Straßburg 1894, S. 48f. (Nr. 30). [online]
  • R. F. M. Byrn, The Cordiale-Auszug. A study of Gerard van Vliederhoven's Cordiale de IV novissimis with particular reference to the High German versions (Ungedruckte Phil. Diss.), Leeds 1976, S. 177.
  • Nigel F. Palmer, Latein, Volkssprache, Mischsprache. Zum Sprachproblem bei Marquard von Lindau, mit einem Handschriftenverzeichnis der 'Dekalogerklärung' und des 'Auszugs der Kinder Israel', in: Spätmittelalterliche geistliche Literatur in der Nationalsprache, Bd. 1 (Analecta Cartusiana 106,1), Salzburg 1983, S. 70-110, hier S. 107.
  • James C. Thomas, Johannes von Saaz, Der Ackermann aus Böhmen. Gesamtfaksimileausgabe der Handschriften und Drucke a und b, hg. und mit einem Kommentar von J. C. Th., Bd. I, Heft 1-18, Bern u.a. 1990, hier Heft 9.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Gisela Fischer-Heetfeld, Bd. 1, München 1991, S. 19f. (Nr. 1.0.4). [S. 1-80, Abb. 1-38, S. 1*-12* online] [S. 81-160, Abb. 39-76 online] [S. 161-240, Abb. 77-126, S. 13*-24* online] [S. 241-336, Abb. 127-165 online] [S. 337-560, Abb. 166-231 online]
  • Udo Gerdes, 'Sieben weise Meister', in: 2VL 8 (1992), Sp. 1174-1189 + 2VL 11 (2004), Sp. 1430, hier Bd. 8, Sp. 1185.
  • Dagmar Gottschall und Georg Steer (Hg.), Der deutsche 'Lucidarius', Bd. 1: Kritischer Text nach den Handschriften (Texte und Textgeschichte 35), Tübingen 1994, S. 13* (Nr. 26).
  • Christian Kiening, Schwierige Modernität. Der 'Ackermann' des Johannes von Tepl und die Ambiguität historischen Wandels (MTU 113), Tübingen 1998, S. 487f. u.ö. (s. Register S. 694).
  • Sabine Häußermann, Die Bamberger Pfisterdrucke. Frühe Inkunabelillustration und Medienwandel (Neue Forschungen zur deutschen Kunst 9), Berlin 2008, S. 141.
  • Helgard Ulmschneider, Der deutsche 'Lucidarius', Bd. 4: Die mittelalterliche Überlieferungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 38), Berlin/New York 2011, S. 130-133.
Archivbeschreibung vorhanden
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
Teresa Reinhild Küppers, November 2018