Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 203
Codex I + 201 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. Ir-1r = leer
Bl. 1v = Illustration
Bl. 2r-194rb = Rudolf von Ems: 'Alexander' (M)
Bl. 194rb-200vb = 'Buch der Könige' (Reimversion)
Bl. 201 = leer
Blattgröße 404 x 268 mm
Schriftraum 258-268 x 180-195 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 26-29 Zeilen
Versgestaltung Verse abgesetzt
Besonderheiten Zwei Illustrationen (Bl. 1v, 2r)
Entstehungszeit 1. Hälfte 15. Jh. (Schneider S. 32)
Schreibsprache elsäss. (Schneider S. 32)
Schreibort "'Werkstatt von 1418' oder Werkstatt des Diebold Lauber" (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 104); "Umfeld der Werkstatt von 1418" (Saurma-Jeltsch S. 90)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Schneider Tafel 1 [= Bl. 1v (in Farbe)]
  • Kat. dtspr.
  • ill. Hss. Abb. 43 [= Bl. 1v]
  • Peters Abb. 49 [= Bl. 2r]
Literatur
(Hinweis)
  • Victor Junk (Hg.), Rudolf von Ems, Alexander. Ein höfischer Versroman des 13. Jahrhunderts, 2 Bde. (Bibliothek des Literarischen Vereins in Stuttgart 272.274), Leipzig 1928/29 (Nachdruck Darmstadt 1970), S. 748.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 201-350 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,2), Wiesbaden 1970, S. 32f. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 682 (Nr. 1046).
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Gisela Fischer-Heetfeld, Bd. 1, München 1991, S. 104f. (Nr. 3.1.2) und Abb. 43. [S. 1-80, Abb. 1-38, S. 1*-12* online] [S. 81-160, Abb. 39-76 online] [S. 161-240, Abb. 77-126, S. 13*-24* online] [S. 241-336, Abb. 127-165 online] [S. 337-560, Abb. 166-231 online]
  • Wolfgang Walliczek, Rudolf von Ems, in: 2VL 8 (1992), Sp. 322-345 + 2VL 11 (2004), Sp. 1344f., hier Bd. 8, Sp. 332.
  • Lieselotte E. Saurma-Jeltsch, Spätformen mittelalterlicher Buchherstellung. Bilderhandschriften aus der Werkstatt Diebold Laubers in Hagenau, Bd. 2, Wiesbaden 2001, S. 90 (Nr. I.60).
  • Stefanie Schmitt, Ein Schluß für Rudolfs 'Alexander'? Überlegungen zum Cgm 203, in: ZfdA 132 (2003), S. 307-321.
  • Ulrich Ernst, Facetten mittelalterlicher Schriftkultur. Fiktion und Illustration, Wissen und Wahrnehmung (Beihefte zum Euphorion 51), Heidelberg 2006, S. 185.
  • Ursula Peters, Werkauftrag und Buchübergabe. Textentstehungsgeschichten in Autorbildern volkssprachiger Handschriften des 12. bis 15. Jahrhunderts, in: Autorbilder. Zur Medialität literarischer Kommunikation in Mittelalter und Früher Neuzeit, hg. von Gerald Kapfhammer u.a. (Tholos. Kunsthistorische Studien 2), Münster 2007, S. 25-62 mit Abb. 1-26, 48-88, hier S. 28 und Abb. 49.
  • Stefanie Schmitt, Alexanders Tod? Ein unbeachteter Text aus der Münchner 'Alexander'-Handschrift Cgm 203, in: Aus der Werkstatt Diebold Laubers, hg. von Christoph Fasbender unter Mitarbeit von Claudia Kanz und Christoph Winterer (Kulturtopographie des alemannischen Raums 3), Berlin/Boston 2012, S. 35-57.
  • Christophe Thierry, L'"atelier de 1418", l'atelier alsacien de Diebold Lauber et les manuscrits B et M de l''Alexander' de Rudolf von Ems, in: Alexandre le Grand à la lumière des manuscrits et des premiers imprimés en Europe (xiie-xvie siècle), hg. von Catherine Gaullier-Bougassas (Alexander redivivus 7), Turnhout 2015, S. 361-388.
Archivbeschreibung vorhanden
  Mitteilungen von Sine Nomine
November 2015

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].