Aufbewahrungsort Lilienfeld, Stiftsbibl., Cod. 20
Codex 197 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Stimulus amoris', dt. (Fassung B) (li1)
Blattgröße 12°
Besonderheiten Mittelalterlicher Besitzvermerk für das Nürnberger Katharinenkloster auf der Innenseite des Vorderdeckels; alte Signatur: E XXX
Entstehungszeit vor 1440 (Eisermann [2001] S. 374)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex via manuscripta.at
Literatur
  • Conrad Schimek, Verzeichniss der Handschriften des Stiftes Lilienfeld, in: Die Handschriften-Verzeichnisse der Cistercienser-Stifte, Bd. 1 (Xenia Bernardina II,1), Wien 1891, S. 481-561, hier S. 490. [online]
  • Falk Eisermann, 'Stimulus amoris', in: 2VL 9 (1995), Sp. 335-341 + 2VL 11 (2004), Sp. 1460, hier Bd. 9, Sp. 337.
  • Alois Haidinger und Franz Lackner, Die Handschriften des Stiftes Lilienfeld. Anmerkungen und Ergänzungen zu Schimeks Katalog, in: Codices Manuscripti 18/19 (1997), S. 49-80, hier S. 51.
  • Falk Eisermann, 'Stimulus amoris'. Inhalt, lateinische Überlieferung, deutsche Übersetzungen, Rezeption (MTU 118), Tübingen 2001, S. 374.
  • Dokumentierende Rekonstruktion der Bibliothek des Nürnberger Katharinenklosters. [online]
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
Archivbeschreibung ---
  Christine Glaßner, Juli 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].