Aufbewahrungsort Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Hs. 877 (olim Hs. 877 + 1247 + 4756 + 393 + 3910 + 6410 + 501)
Codex 266 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 2r-71v = 'Katharina von Alexandrien' (Prosalegenden)
Bl. 72rv = leer
Bl. 73r-80r = Exempel zum Keuschheitsgelübde
Bl. 80v-85v = leer
Bl. 86r-169v = Heinrich von St. Gallen: 'Passionstraktat'
Bl. 170r-180v = leer
Bl. 189r-204v = Beichtspiegel
Bl. 210r-211r, 214v-215v = Suchensinn: Zwei Lieder (N)
Bl. 216r = leer
Bl. 225v-238r = Auslegung der 10 Gebote
Bl. 240r-250r = 'Stimulus amoris', dt. (Fassung B; Auszug) (nb1)
Blattgröße 150 x 100 mm
Schriftraum 90-110 x 60-70 mm
Spaltenzahl 1
Besonderheiten Schreibernennung auf Bl. 169v: Fridericus Leuckner de Augea; Vorbesitzerin der Handschrift: Cecilia Rotin (Bl. 1r) (Schneider [1983] S. 80); Besitzeintrag des Katharinenklosters Nürnberg auf Bl. 1r und Bl. 264v
Entstehungszeit 1421 (Bl. 169v)
Schreibsprache nürnberg. (Kurras S. 6)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Karl Bartsch (Hg.), Die Erlösung. Mit einer Auswahl geistlicher Dichtungen (Bibliothek der gesammten deutschen National-Literatur 37), Quedlinburg/Leipzig 1858 (Nachdruck Amsterdam 1966), S. XXXf, 191 (Textabdruck). [online]
  • Emil Pflug, Suchensinn und seine Dichtungen (Germanistische Abhandlungen 32), Breslau 1908, S. 6 (Nr. 4). [online]
  • Peter Appelhans, Untersuchungen zur spätmittelalterlichen Mariendichtung. Die rhythmischen mittelhochdeutschen Mariengrüße (Germanische Bibliothek, Dritte Reihe), Heidelberg 1970, S. 27 (Nr. 8).
  • Lotte Kurras, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften, Erster Teil: Die literarischen und religiösen Handschriften. Anhang: Die Hardenbergschen Fragmente (Kataloge des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg 1,1), Wiesbaden 1974, S. 6-8. [online]
  • Werner Williams-Krapp, Studien zu 'Der Heiligen Leben', in: ZfdA 105 (1976), S. 274-303, hier S. 287 (Nr. 136).
  • Karin Schneider, Die Bibliothek des Katharinenklosters in Nürnberg und die städtische Gesellschaft, in: Studien zum städtischen Bildungswesen des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit. Bericht über Kolloquien der Kommission zur Erforschung der Kultur des Spätmittelalters 1978 bis 1981, hg. von Bernd Moeller, Hans Patze und Karl Stackmann (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Göttingen, phil.-hist. Klasse III,137), Göttingen 1983, S. 70-82, hier S. 80.
  • Frieder Schanze, Meisterliche Liedkunst zwischen Heinrich von Mügeln und Hans Sachs, Bd. II: Verzeichnisse (MTU 83), München 1984, S. 218f.
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 222 (Sigle N1).
  • Repertorium der Sangsprüche und Meisterlieder des 12. bis 18. Jahrhunderts, hg. von Horst Brunner und Burghart Wachinger unter Mitarbeit von Eva Klesatschke u.a., Bd. 1: Einleitung, Überlieferung [darin S. 59-318: Handschriftenverzeichnis, bearbeitet von Eva Klesatschke und Frieder Schanze], Tübingen 1994, S. 242.
  • Falk Eisermann, 'Stimulus amoris'. Inhalt, lateinische Überlieferung, deutsche Übersetzungen, Rezeption (MTU 118), Tübingen 2001, S. 387f.
  • Margit Brand, Bettina Jung und Werner Williams-Krapp (Hg.), Der Heiligen Leben, Bd. II: Der Winterteil (Texte und Textgeschichte 51), Tübingen 2004, S. XX.
  • Dokumentierende Rekonstruktion der Bibliothek des Nürnberger Katharinenklosters. [online]
Archivbeschreibung ---
  ls, Januar 2019