Aufbewahrungsort Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Hs. 42599
Fragment 1 Blatt
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Cato' (Obd./md. Gesamtübersetzung) (G-Nue)
Blattgröße 280 x 210 mm
Entstehungszeit 15. Jh. (Baldzuhn [2009] S. 955)
Schreibsprache ostmd. (Baldzuhn [2009] S. 955)
Abbildung Baldzuhn im Internet [= recto/verso]
Literatur
(in Auswahl)
  • Julius Zacher, Bruchstücke aus der Samlung des Freiherrn von Hardenberg IV, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 15 (1883), S. 257-296, hier S. 289-296 (mit Textabdruck).
  • Karl Bartsch, Bruchstück eines deutschen Cato, in: Germania 30 (1885), S. 120-124 (mit Textabdruck). [online]
  • Leopold Zatočil, Der Neusohler Cato. Ein kritischer Beitrag zur Entwicklungsgeschichte der deutschen Catobearbeitungen, Berlin 1935, S. 62f.
  • Leopold Zatočil, Cato a Facetus. Pojednání a texty. Zu den deutschen Cato- und Facetusbearbeitungen. Untersuchungen und Texte (Spisy masarykovy university v Brné filosofická fakulta / Opera Universitatis Masarykianae Brunensis Facultas Philosophica 48), Brno 1952, S. 16.
  • Dieter Harmening, Neue Beiträge zum deutschen Cato, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 89 (1970), S. 346-368, hier S. 348.
  • Lotte Kurras, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften, Erster Teil: Die literarischen und religiösen Handschriften. Anhang: Die Hardenbergschen Fragmente (Kataloge des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg 1,1), Wiesbaden 1974, S. 171. [online]
  • Michael Baldzuhn, Schulbücher im Trivium des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Die Verschriftlichung von Unterricht in der Text- und Überlieferungsgeschichte der 'Fabulae' Avians und der deutschen 'Disticha Catonis', 2 Bde. (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 44/1.2 [278/1.2]), Berlin/New York 2009, bes. S. 955 u.1077 (Reg.).
  • Michael Baldzuhn, 'Disticha Catonis' - Datenbank der deutschen Übersetzungen. [online]
  Christine Glaßner (Wien), August 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].