Aufbewahrungsort [a] Nürnberg, Stadtbibl., Cod. Cent. VI, 91
Codex 246 Blätter (aus vier ursprünglich selbständigen Teilen zusammengebunden; I: Bl. 9-12; II: Bl. 37-59; III: Bl. 60-133, 174-220; IV: Bl. 13-36, 134-173, 221-228)
Aufbewahrungsort [b] München, Staatsbibl., Cgm 5250/7f
Fragment 1 Blatt (s.u. Ergänzender Hinweis)
Beschreibstoff Pergament und Papier
Inhalt Geistliche Sammelhandschrift (Gebete, Predigten, Traktate), darin u.a.:
I:
Ps.-Engelhart von Ebrach: 'Das Buch der Vollkommenheit' (Streuüberlieferung) [Bl.9r]
II:
Meister Eckhart: Predigt (N9) [Bl. 37r-39r]
'Von dem anefluzze des vaters' [Bl. 45v-51r]
Meister Eckhart: Predigten (N9) [Bl. 53v-54r, 55r-55v, 56v-57r, 57r-57v] (jeweils unvollständig)
III:
'Vom Grunde aller Bosheit' [Bl. 61r-66v]
Sieben Sterbegebete (gereimt) (unvollständig) [Bl. 70r-72r]
Tagzeitengebete vom Leiden Christi [Bl. 72r-77v]
Mariengebete [Bl. 84r-89r, 102v]
Heinrich Seuse: 'Büchlein der ewigen Weisheit' (Auszüge) [Bl. 90v-102v, 117r-118v]
Ps.-Engelhart von Ebrach: 'Das Buch der Vollkommenheit' (Streuüberlieferung) [Bl. 102v]
Ablaßgebet [Bl. 104r-105v]
'Sibyllen Buch' ('Sibyllenweissagung') (N 3) [Bl. 197r-220v]
IV:
Tagzeitengebete zur Passion Christi [Bl. 30v-33v]
Psalm 21 (Auszug) [Bl. 33v]
Vaterunser-Auslegung [Bl. 153r-154r]
'Veni sancte spiritus', dt. [Bl. 155v]
'Regina coeli laetare' (deutsch) [Bl. 155v]
'Goldene Kette St. Bernhards' [156r-157r]
4 Verse [Bl. 169r]
Elsbeth von Oye: 'Offenbarungen' (Streuüberlieferung) (N 2) [Bl. 169r]
Christliche Lehre (teilweise Verse) [Bl. 169v]
'Sechzehn Nutzen der Betrachtung des Leidens Christi' [Bl. 170r-172v]
'Sibyllen Buch' ('Sibyllenweissagung') (N 3) [Bl. 197r-220v]
Blattgröße 150 x 107 mm
Schriftraum I: 113-130 x 80-85 mm
II: 112-115 x 75 mm
III: 70-75 x 100-115 mm
IV: 95-120 x 60-80 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl I: 22-24
II: 25-26
III: 14-20
IV: 10-23
Versgestaltung Verse abgesetzt
Besonderheiten Vorbesitzerin der Handschrift: Katharina Tucherin (vgl. Schneider [1983] S. 73)
Entstehungszeit I-II: 2. Hälfte 14. Jh., III: 1428 (Bl. 220v), IV: 1. Hälfte 15. Jh. (Schneider [1965] S. 240)
Schreibsprache I: md.; II: bair.; III-IV: nürnberg. (Schneider [1965] S. 241f.)
Schreibort III-IV: Nürnberg (Katharinenkloster)
Abbildung ---
Literatur
  • Josef Quint, Neue Handschriftenfunde zur Überlieferung der deutschen Werke Meister Eckharts und seiner Schule. Ein Reisebericht (Meister Eckhart. Untersuchungen 1), Stuttgart/Berlin 1940, S. 163-167 (Nr. 62, Sigle N 9).
  • Karin Schneider, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften. Beschreibung des Buchschmucks: Heinz Zirnbauer (Die Handschriften der Stadtbibliothek Nürnberg I), Wiesbaden 1965, S. 240-250. [online]
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 154 (Nr. 205), 160 (Nr. 274).
  • Karin Schneider, Die Bibliothek des Katharinenklosters in Nürnberg und die städtische Gesellschaft, in: Studien zum städtischen Bildungswesen des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit. Bericht über Kolloquien der Kommission zur Erforschung der Kultur des Spätmittelalters 1978 bis 1981, hg. von Bernd Moeller, Hans Patze und Karl Stackmann (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Göttingen, phil.-hist. Klasse III,137), Göttingen 1983, S. 70-82, hier S. 73-75.
  • Ingeborg Neske, Die spätmittelalterliche deutsche Sibyllenweissagung. Untersuchung und Edition (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 438), Göppingen 1985, S. 107f., 187-190.
  • Peter Ochsenbein, Die Offenbarungen Elsbeths von Oye als Dokument leidensfixierter Mystik, in: Abendländische Mystik im Mittelalter. Symposion Kloster Engelberg 1984, hg. von Kurt Ruh (Germanistische Symposien. Berichtsbände VII), Stuttgart 1986, S. 423-442, hier S. 425.
  • Ulla Williams und Werner Williams-Krapp (Hg.), Die 'Offenbarungen' der Katharina Tucher (Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte 98), Tübingen 1998, S. 17f. (Nr. 14).
  • Frieder Schanze, Wieder einmal das "Fragment vom Weltgericht" - Bemerkungen und Materialien zur "Sibyllenweissagung", in: Gutenberg-Jahrbuch 75 (2000), S. 42-63, hier S. 51 (Nr. 30).
  • Karl Heinz Witte, 'Fundus omnis iniquitatis', in: 2VL 11 (2004), Sp. 471f., hier Sp. 472.
  • Wolfgang Klimanek, Verzeichnis der in DW IV benutzten Textzeugen und ihrer Siglen [Eckhart-Überlieferung] [Stand: 2005] (Sigle N9). [online]
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Fragmente Cgm 5249-5250 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,8), Wiesbaden 2005, S. 144. [online]
  • Karin Schneider (Hg.), Pseudo-Engelhart von Ebrach. Das Buch der Vollkommenheit (Deutsche Texte des Mittelalters 86), Berlin 2006, S. LII.
  • Bettina Wagner, piechlein mit vil stycklein. Die Eckhart-Handschriften in der Bayerischen Staatsbibliothek München, in: Meister Eckhart in Augsburg. Deutsche Mystik des Mittelalters in Kloster, Stadt und Schule. Katalog zur Handschriftenausstellung in der Schatzkammer der Universitätsbibliothek Augsburg (18. Mai bis 29. Juli 2011), hg. von Freimut Löser, Robert Steinke und Günter Hägele, Augsburg 2011, S. 34-48, hier S. 45 (Nr. 55).
  • Dokumentierende Rekonstruktion der Bibliothek des Nürnberger Katharinenklosters. [online]
  • Predigt im Kontext (PiK). Forschungsprojekt der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt: Handschriften. [online]
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Das Münchner Fragment "wurde 2002 an die StB Nürnberg zurückgegeben und [zwischen Bl. 37/38] wieder in die Handschrift eingefügt" (Schneider [2005] S. 144).
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Regina D. Schiewer, Eckhart Triebel
Daniel Könitz, Januar 2019