Aufbewahrungsort St. Pölten, Diözesanbibl., Cod. 16 (früher U 16)
Codex 206 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 2r-11r = Register
Bl. 11v-12v = leer
Bl. 13r-161v = Johannes Hartlieb: 'Alexander' (P)
Bl. 162rv = leer
Bl. 163r-191v = Ritterordnung und Kriegslehre (Militärtechnische Abhandlung)
Bl. 192rv = leer
Bl. 193r-203v = 'Cato' (Obd./md. Gesamtübersetzung) (G-StP)
Bl. 205r-206r = Namensliste von Rittern und deren Gefolgsleuten, die an einem Feldzug 1456 in die Steiermark teilnahmen, darunter Johann Graf zu St. Georgen und Poesing, Heinrich von Liechtenstein zu Nikolsburg, Berthold von Ellerbach, Ulrich von Grafenegg und Andreas Baumkircher, sowie Angaben zur Größe des Heeres
Bl. 206v = leer
Blattgröße 290 x 217 mm
Spaltenzahl 1
Besonderheiten Seit dem 19. Jh. in St. Pöltner Besitz, wegen Wappendarstellungen auf den Spiegelblättern vermutlich aus einer Adelsbibliothek (Winner 1965/67, S. 101).
Entstehungszeit 1461 (vgl. Bl. 203v)
Schreibsprache bair. (Pawis S. 15)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex via ENRICH - Manuscriptorium
  • Lackner, Tafelbd. S. 94 (Abb. 124) [= Bl. 203v]
  • Baldzuhn im Internet [= Bl. 193r, 193v, 203r, 203v]
Literatur
  • Gerhard Winner, St. Pöltner Miszellen, in: Jahrbuch für Landeskunde von Niederösterreich N.F. 37 (1965/67) = Festschrift zum 70. Geburtstag von Karl Lechner, S. 100-111, hier S. 101-103.
  • Gerhard Winner, Katalog der Handschriften der Diözesanbibliothek Sankt Pölten (masch.), St. Pölten 1978, S. 11f. [online]
  • Klaus Grubmüller, Hartlieb, Johannes, in: 2VL 3 (1981), Sp. 480-496 + 2VL 11 (2004), Sp. 589f., hier Bd. 3, Sp. 490.
  • Nikolaus Henkel, Deutsche Übersetzungen lateinischer Schultexte. Ihre Verbreitung und Funktion im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. Mit einem Verzeichnis der Texte (MTU 90), München 1988, S. 230.
  • Franz Lackner, Datierte Handschriften in niederösterreichischen Archiven und Bibliotheken bis zum Jahre 1600, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich VIII), Wien 1988, Textbd. S. 76f. (Nr. 75); Tafelbd. S. 94 (Abb. 124).
  • Reinhard Pawis (Hg.), Johann Hartliebs 'Alexander' (MTU 97), München 1991, S. 15.
  • Frank Fürbeth, Johannes Hartlieb. Untersuchungen zu Leben und Werk (Hermaea N.F. 64), Tübingen 1992, S. 278.
  • Michael Baldzuhn, Schulbücher im Trivium des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Die Verschriftlichung von Unterricht in der Text- und Überlieferungsgeschichte der 'Fabulae' Avians und der deutschen 'Disticha Catonis', 2 Bde. (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 44/1.2 [278/1.2]), Berlin/New York 2009, bes. S. 955 u. 1080 (Reg.).
  • Michael Baldzuhn, 'Disticha Catonis' - Datenbank der deutschen Übersetzungen. [online]
  • ENRICH - Manuscriptorium, >> Zu dieser Hs. [online]
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken. [online]
Archivbeschreibung ---
  Gisela Kornrumpf (München) / Christine Glaßner (Wien), August 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].