Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 6552
[früher Neuburg a. D., Provinzial-Bibl., Mscr. 1. quart]
Codex 196 Blätter (laut Euling: 250 Blätter, was auf einem Zählfehler beruht)
Beschreibstoff Papier
Inhalt Sammelband aus 2 Erbauungsbüchern; darin u.a.:
Teil 1 (Bl. 1-146)
Bl. 1r-121v = 'Die Lehre von den fünf Worten'
Bl. 122r = 'Wie man verlorene Gnade wiedergewinnt'
Bl. 122r-v = Predigt(entwurf) zum 1. Sonntag nach Ostern
Bl. 122v-124v = etleich frag nach Ablas
Bl. 124v-126v = Fragen zum Fegfeuer
Bl. 126v-129r = Von der Häufigkeit der Kommunion
Bl. 129r-v = Zum Verhalten während der Messe
Bl. 129v-133r = Von der Beichte, der Kommunion, dem Hören des Wortes Gottes und von der Liebe zu sich selbst (Auszug aus einem Traktat)
Bl. 133r-146v = Martin von Amberg: 'Gewissensspiegel'(M12)
Teil 2 (Bl. 147-196)
Bl. 147r-196v = Bonaventura: 'Soliloquium', dt.
Blattgröße 210 x 135-140 mm
Schriftraum 155 x 90-105 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 25-35
Entstehungszeit Teil 1: 1451 (Bl. 146v)
Teil 2: 15. Jh.
Schreibsprache bair. (Moser Bl. 2)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(in Auswahl)
  • Kurt Ruh, Rezension über: Stanley Newman Werbow (Hg.), Martin von Amberg, Der Gewissensspiegel (Texte des späten Mittelalters 7), Berlin 1958, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 82 (Tüb. 1960), S. 421-428, hier S. 423.
  • Egino Weidenhiller, Untersuchungen zur deutschsprachigen katechetischen Literatur des späten Mittelalters. Nach den Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek (MTU 10), München 1965, S. 132f.
  • Manfred Schwinger, Martin von Amberg, Der Gewissensspiegel. Zur handschriftlichen Überlieferung, Diss. (masch.) Graz 1966, S. 52f.
  • Dieter Richter, Die deutsche Überlieferung der Predigten Bertholds von Regensburg. Untersuchungen zur geistlichen Literatur des Spätmittelalters (MTU 21), München 1969, S. 38.
  • Hermann Hauke, Katalog der lateinischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Clm 28111-28254 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis IV,7), Wiesbaden 1986, S. VII-X (zur sog. 'Neuburger Auslieferung'). [online]
  • Elisabeth Wunderle, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 5255-7000 einschließlich der althochdeutschen Fragmente Cgm 5248 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,9), Wiesbaden [im Druck].
  • München. Repertorium der deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek, Bd. 7: Cgm 5155-7385 [BSB Cbm Cat. 55(7 = Codices germanici. Neue Reihe, d.h. nach dem Erscheinen des gedruckten Cataloges (1866) erworbene oder nachträglich zur Aufstellung gebrachte deutsche Handschriften. Nr. 5155-7385 (handschriftl.)], S. 270. [online]
Archivbeschreibung Karl Euling (1906) 2 Bll. (Neuburg) und Maria Moser (1932) 3 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
cg / Gisela Kornrumpf, Oktober 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].