Aufbewahrungsort Augsburg, Staats- und Stadtbibl., 2° Cod. 3
Codex 340 Blätter (I: Bl. 1-91, 124-250b; II: Bl. 92-123; III: 251-337)
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Bl. 1ra-151va, 251ra-315va =Bibelübersetzung ('Augsburger Bibelhandschrift' [A])
Bl. 151va-153vb, 154rb-250ra = Lektionar
Bl. 154ra-b = Katechismus
Bl. 250vb = Chronikalische Aufzeichnungen
Bl. 315va-337vb = 'Evangelium Nicodemi'
Blattgröße 225 x 160 mm
Schriftraum 180 x 120 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 37-39
Entstehungszeit I: 1350 (Bl. 250vb)
II und III: 3. Viertel 14. Jh. (Schneider S. 127)
Schreibsprache I: mittelbair. (Spilling S. 4); ostschwäb. (Donalies S. 4); nordbair. (Schneider S. 127f.)
II: mittelbair. (Schneider S. 127 Anm. 168)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Splett S. 60 [= Bl. 12r]
  • Gier/Janota S. 31 [= Bl. 72r, in Farbe]
  • 450 Jahre Abb. 24 [= Bl. 251v]
  • Schneider, Abb. 119 [= Bl. 250r]
Literatur
(in Auswahl)
  • Wilhelm Walther, Die deutsche Bibelübersetzung des Mittelalters, 3 Teile, Braunschweig 1889-1892 (Nachdruck Nieuwkoop 1966), Sp. 356-385. [online]
  • Max Bisewski, Die mhde Übersetzung des Perikopenbuchs, der Apokalypse und der Katholischen Briefe in der Augsburger Handschrift, Diss. Greifswald 1908 (mit Textproben). [online]
  • Kurt Winckler, Die mhde Übersetzung der Paulinischen Briefe in der Augsburger Handschrift, Diss. Greifswald 1908 (mit Textproben). [online]
  • Hans Rost, Die Bibel im Mittelalter. Beiträge zur Geschichte und Bibliographie der Bibel, Westheim bei Augsburg 1939, S. 324.
  • Wolfgang Hörmann, Bayerns Kirche im Mittelalter. Handschriften und Urkunden. Ausstellung veranstaltet von den Bayerischen Staatlichen Bibliotheken in Verbindung mit den Staatlichen Archiven Bayerns, Juni - Oktober 1960 (Bayerische Staatsbibliothek. Ausstellungskataloge 5), München 1960, S. 18 (Nr. 65).
  • Kurt Ruh, 'Augsburger Bibelhandschrift', in: 2VL 1 (1978), Sp. 517-519 + 2VL 11 (2004), Sp. 173, hier Bd. 1, Sp. 517 und Bd. 11, Sp. 173.
  • Herrad Spilling, Die Handschriften der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg. 2° Cod 1-100 (Handschriftenkataloge der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg II), Wiesbaden 1978, S. 4-7. [online]
  • Albert Schelb, 'Evangelium Nicodemi', in: 2VL 2 (1980), Sp. 659-663 + 2VL 11 (2004), Sp. 434, hier Bd. 2, Sp. 662.
  • 450 Jahre Staats- und Stadtbibliothek Augsburg. Kostbare Handschriften und alte Drucke. Ausstellung Augsburg 15. Mai bis 21. Juni 1987, Augsburg 1987, S. 12 (Nr. 5) [Wolf Gehrt] und Abb. 24.
  • Jochen Splett (Hg.), das hymelreich ist gleich einem verporgen schatz in einem acker ... Die hochdeutschen Übersetzungen von Matthäus 13,44-52 in mittelalterlichen Handschriften (Litterae 108), Göppingen 1987, S. 25* (Nr. 39), 60.
  • Heimo Reinitzer, 'Paulinische Briefe', in: 2VL 7 (1989), Sp. 374-376 + 2VL 11 (2004), Sp. 1172, hier Bd. 7, Sp. 374.
  • Heimo Reinitzer / Olaf Schwencke, Plenarien, in: 2VL 7 (1989), Sp. 737-763 + 2VL 11 (2004), Sp. 1249, hier Bd. 7, Sp. 739.
  • Helmut Gier und Johannes Janota (Hg.), Von der Augsburger Bibelhandschrift zu Bertolt Brecht. Zeugnisse der deutschen Literatur aus der Staats- und Stadtbibliothek und der Universitätsbibliothek Augsburg, Katalog, Weißenhorn 1991, S. 30f. (Nr. I,2) [Wolf Gehrt].
  • Jochen Splett, Die Zuordnung zu Übersetzungszweigen. Dargestellt anhand der hochdeutschen Übersetzungen von Mt 13,44-52 in mittelalterlichen Handschriften, in: Deutsche Bibelübersetzungen des Mittelalters. Beiträge eines Kolloquiums im Deutschen Bibel-Archiv, unter Mitarbeit von Nikolaus Henkel hg. von Heimo Reinitzer (Vestigia Bibliae 9/10 [1987/1988]), Bern u.a. 1991, S. 34-58, hier S. 36.
  • Elke Donalies, Die Augsburger Bibelhandschrift und ihre Überlieferung. Untersuchung und Text der vier Evangelien, Münster/New York 1992, S. 3f., 11-16 und S. [1-276] (Ausgabe der vier Evangelien nach dieser Hs.).
  • Manja Vorbeck-Heyn, Die deutschsprachige Evangelientradition im 14. und 15. Jahrhundert und ihre Textgliederungsprinzipien (Berliner Sprachwissenschaftliche Studien 11), Berlin 2008 [mit CD-ROM enhaltend: Tabellen und Anhang 2: Quellenbelege zu den Makrostrukturen Kapitel, Absatz und Perikope], S. 45f. (Sigle Au).
  • Karin Schneider, Gotische Schriften in deutscher Sprache, II. Die oberdeutschen Schriften von 1300 bis 1350, Text- und Tafelband, Wiesbaden 2009, Textband S. 127-129, Tafelband Abb. 119.
  • Carola Redzich, Apocalypsis Joannis tot habet sacramenta quot verba. Studien zu Sprache, Überlieferung und Rezeption hochdeutscher Apokalypseübersetzungen des späten Mittelalters (MTU 137), Berlin/New York 2010, S. 150, 436-441, 644 (Register).
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Elke Krotz, Michael Krug
Michael Krug (Erlangen) / Christine Glaßner (Wien), Februar 2015

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].