Aufbewahrungsort Melk, Stiftsbibl., Cod. 1569 (615; L 27)
Codex I + 173 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. Ir = Gebet 'Empfehlung in den Schutz Christi'
Bl. Iv = Inhaltsangabe von der Hand des Schreibers Lienhard Peuger
Bl. 1r-23v = Marienleben aus der Historienbibel IIIb ('Die Neue Ee', kürzende Bearbeitung) mit Einschüben aus dem Matthäus- und Lukasevangelium (Redaktion des Lienhard Peuger)
Bl. 23v-27v = 'Regel und Leben Marias nach Christi Himmelfahrt' (Epiphanius zugeschrieben)
Bl. 27v-37v = Heinrich Seuse: 'Büchlein der ewigen Weisheit' (Kap. 16 [Redaktion des Lienhard Peuger])
Bl. 37v-46r = 'Agnes' (Prosalegende)
Bl. 46r-53r = 'Dorothea' (Prosalegende)
Bl. 53r-57v = 'Juliana' (Prosalegende)
Bl. 58v-60r = 'Margareta von Antiochien' (Prosalegende)
Bl. 60r-67r = 'Christina von Bolsena' (Prosalegende)
Bl. 67r-81v = 'Katharina von Alexandrien' (Prosalegende)
Bl. 81v-83v = 'Barbara' (Prosalegende)
Bl. 83v-85r = 'Gebet an die Jungfrauen', Anselm von Canterbury zugeschrieben
Bl. 85r-87r = Meister Eckhart (?): 'Vom Sakrament' (= Liber Positionum Nr. 149-154)
Bl. 87r-91v = 'Der înslac', Meister Eckhart zugeschrieben
Bl. 87v = Meister Eckhart: Predigt (DW I, Nr. 19; Auszug)
Bl. 91v-94r = Johann von Neumarkt: 'Buch der Liebkosung' (Kap. 32 ohne Anfangsteil)
Bl. 94r-118v = 'Von der sêle werdikeit und eigenschaft', darin:
Bl. 97v-98r = Hane der Karmelit: Predigt 'Omnes querebant eum tangere' = 'Paradisus anime intelligentis' ('Paradis der fornuftigen sele') Nr. 54, Auszüge (Me3)
Bl. 118v-123v = Johann von Neumarkt: 'Buch der Liebkosung' (Auszug)
Bl. 123v-131v = Heinrich von Friemar: 'De quattuor instinctibus', dt. (sog. 'Melker Kurzfassung')
Bl. 131v-143v = Das dy welt der leichnam und der tewfel an tzal menschen petriegen (Kompilation aus Heinrich Seuse, Meister Eckhart [?], der sog. 'Klosterkollazie' u.a.), darin:
Bl. 131v-135r = Heinrich Seuse: 'Büchlein der ewigen Weisheit' (Kap. 6); Bl. 142rv = 'Eine gute Klosterlehre' (Auszug)
Bl. 143v-151r = Heinrich Seuse: 'Büchlein der ewigen Weisheit' (Kap. 2)
Bl. 151r-153v = 'Stimulus amoris', dt. (Fassung B; Auszug) (me6)
Bl. 153v-165r = Mönch von Heilsbronn: 'Buch von den sechs Namen des Fronleichnams' [Auszug]
Bl. 165r-172r = Kompilation geistlicher Texte (Gregor der Große, Meister Eckhart, Konrad Ülin von Rottenburg)
Bl. 172r-173r = Nikolaus von Dinkelsbühl-Redaktor: 'Predigt am Antlastag (Gründonnerstag)'
Bl. 173v = leer
Blattgröße 145 x 110 mm
Besonderheiten Schreiber: Lienhard Peuger (durch Schriftvergleich ermittelt).
Entstehungszeit nach 1440 (Löser, 1999, S. 141f.)
Schreibsprache mittelbair.
Schreibort Melk
Abbildung Löser, 1999, S. 581 [Bl. 0r = Ir]
Literatur
(in Auswahl)
  • Franz Pfeiffer (Hg.), Deutsche Mystiker des vierzehnten Jahrhunderts, Bd. II: Meister Eckhart, Leipzig 1857 (Nachdruck Aalen 1962), S. IX (Nr. 23 [g]). [online]
  • [Vinzenz Staufer], Catalogus codicum manu scriptorum, qui in bibliotheca monasterii Mellicensis O.S.B. servantur, Bd. 2 [handschriftlich], Melk [um 1889], S. 868-870.
  • Wolfgang Stammler (Hg.), Gottsuchende Seelen. Prosa und Verse aus der deutschen Mystik des Mittelalters (Germanistische Bibliothek), München 1948, S. 81 (Nr. 12/XVI) (Textabdruck von Bl. 142r).
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 3 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 1412 (zur Abschrift in Wien, Cod. 15380). [online]
  • Josef Quint, Fundbericht zur handschriftlichen Überlieferung der deutschen Werke Meister Eckharts und anderer Mystiktexte (Meister Eckhart. Die deutschen und lateinischen Werke, Untersuchungen 2), Stuttgart u.a. 1969, S. 41 (Sigle Me3, mit Textabdrucken).
  • Ulrich Schülke, Konrads Büchlein von der geistlichen Gemahelschaft. Untersuchungen und Text (MTU 31), München 1970, S. 48 und 49.
  • Thomas Hohmann, Heinrichs von Langenstein 'Unterscheidung der Geister'. Lateinisch und deutsch. Texte und Untersuchungen zu Übersetzungsliteratur aus der Wiener Schule (MTU 63), München 1977, S. 8.
  • Robert G. Warnock und Adolar Zumkeller (Hg.), Der Traktat Heinrichs von Friemar über die Unterscheidung der Geister. Lateinisch-mittelhochdeutsche Textausgabe mit Untersuchungen (Cassiciacum 32), Würzburg 1977, S. 42, 68f, 72f. und 136.
  • Elisabeth Reuter, 'Barbara', in: 2VL 1 (1978), Sp. 601-603 + 2VL 11 (2004), Sp. 214 (ohne diese Hs.).
  • Werner Williams-Krapp, 'Dorothea', in: 2VL 2 (1980), Sp. 211-216 + 2VL 11 (2004), Sp. 380, hier Bd. 2, Sp. 216.
  • Hardo Hilg, Das 'Marienleben' des Heinrich von St. Gallen. Text und Untersuchung. Mit einem Verzeichnis deutschsprachiger Prosamarienleben bis etwa 1520 (MTU 75), München 1981, S. 407 (Nr. 23) und 422 (Nr. 55).
  • Georg Steer, 'Eine gute Klosterlehre', in: 2VL 3 (1981), Sp. 330f. + 2VL 11 (2004), Sp. 575, hier Bd. 3, Sp. 330 und Bd. 11, Sp. 575.
  • Robert G. Warnock, Heinrich von Friemar d. Ä., in: 2VL 3 (1981), Sp. 730-737 + 2VL 11 (2004), Sp. 623f., hier Bd. 3, Sp. 734.
  • Peter Assion, 'Katharina von Alexandrien', in: 2VL 4 (1983), Sp. 1055-1073 + 2VL 11 (2004), Sp. 831f. (ohne diese Hs.).
  • Werner Höver, Johann von Neumarkt, in: 2VL 4 (1983), Sp. 686-695 + 2VL 11 (2004), Sp. 795, hier Bd. 4, Sp. 687.
  • Peter Schmitt, 'Der înslac', in: 2VL 4 (1983), Sp. 406-408, hier Sp. 406.
  • Werner Williams-Krapp, 'Margareta von Antiochien', in: 2VL 5 (1985), Sp. 1239-1247 + 2VL 11 (2004), Sp. 967 + 2VL 11 (2004), S. XIV, hier Bd. 5, Sp. 1246 (Nr. XX).
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 29, 387, 395, 401, 403, 424, 426 und 436.
  • 900 Jahre Benediktiner in Melk. Jubiläumsaustellung 1989 Stift Melk, Melk 1989, S. 285 (Nr. 30.42).
  • Freimut Löser, 'Von der sêle werdikeit und eigenschaft', in: 2VL 8 (1992), Sp. 1063-1066, hier Sp. 1063.
  • Freimut Löser, Anselm, Eckhart, Lienhart Peuger. Zu einer deutschen Übersetzung der 'Orationes et Meditationes' Anselms von Canterbury in Handschriften der Melker Laienbrüder, in: Latein und Volkssprache im deutschen Mittelalter 1100-1500. Regensburger Colloquium 1988, hg. von Nikolaus Henkel und Nigel F. Palmer, Tübingen 1992, S. 233-255, hier S. 233, 235f., 240 (Anm. 28) und 246-248.
  • Dorothea Weber, Die handschriftliche Überlieferung der Werke des heiligen Augustinus, Bd. VI,2: Österreich (Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 601; Veröffentlichungen der Kommission zur Herausgabe des Corpus der lateinischen Kirchenväter XII), Wien 1993, S. 214f.
  • Christian Bauer, Geistliche Prosa im Kloster Tegernsee. Untersuchungen zu Gebrauch und Überlieferung deutschsprachiger Literatur im 15. Jahrhundert (MTU 107), Tübingen 1996, S. 65.
  • Freimut Löser, Meister Eckhart in Melk. Studien zum Redaktor Lienhart Peuger. Mit einer Edition des Traktats 'Von der sel wirdichait vnd aigenschafft' (Texte und Textgeschichte 48), Tübingen 1999, S. 141-172 (Handschriftenbeschreibung mit Textproben), S. 330-497 (Abdruck von Bl. 94r-118v).
  • Falk Eisermann, 'Stimulus amoris'. Inhalt, lateinische Überlieferung, deutsche Übersetzungen, Rezeption (MTU 118), Tübingen 2001, S. 387.
  • Karl-Ernst Geith, 'Juliana', in: 2VL 11 (2004), Sp. 816-818, hier Sp. 817.
  • Karl-Ernst Geith, Die Juliana-Legende Lienhart Peugers von Melk, in: Studien zur deutschen Sprache und Literatur. Festschrift für Konrad Kunze zum 65. Geburtstag, hg. von Václav Bok, Ulla Williams und Werner Williams-Krapp (Studien zur Germanistik 10), Hamburg 2004, S. 233-246 (mit Textabdruck S. 242-246).
  • Fritz Peter Knapp, Die Literatur des Spätmittelalters in den Ländern Österreich, Steiermark, Kärnten, Salzburg und Tirol von 1273 bis 1439, II. Halbband: Die Literatur zur Zeit der habsburgischen Herzöge von Rudolf IV. bis Albrecht V. (1358-1439) (Geschichte der Literatur in Österreich 2,2), Graz 2004, S. 256, 257, 322 und 328.
  • Wolfgang Klimanek, Verzeichnis der in DW IV benutzten Textzeugen und ihrer Siglen [Eckhart-Überlieferung] [Stand: 2005] (Sigle Me3). [online]
  • Antje Willing, Die Predigt 'Omnes querebant eum tangere' Hanes des Karmeliten, in: 'Paradisus anime intelligentis'. Studien zu einer dominikanischen Predigtsammlung aus dem Umkreis Meister Eckharts, hg. von Burkhard Hasebrink, Nigel F. Palmer und Hans-Jochen Schiewer, Tübingen 2009, S. 201-225, hier S. 202.
  • Georg Steer und Heidemarie Vogl, Die bürgelîn-Predigt Meister Eckharts. Mutmaßungen zur Entstehung der Predigt und ihrer Beziehung zu Nikolaus von Kues. Neue textgeschichtliche Ausgabe der Predigt und der lateinischen Übersetzung aus der Koblenzer Handschrift, in: Meister Eckhart und Nikolaus von Kues, hg. von Harald Schwaetzer und Georg Steer (Meister-Eckhart-Jahrbuch 4), Stuttgart 2011, S. 139-259, hier S. 144, 181, 182, 184, 196, 197, 207.
  • Christine Glaßner, Katalog der deutschen Handschriften des 15. und 16. Jahrhunderts des Benediktinerstiftes Melk. Katalogband (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 492; Veröffentlichungen zum Schrift- und Buchwesen des Mittelalters III,3), Wien 2016, S. 684-690.
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Auszüge aus dieser Hs. sind in einer Abschrift des 19. Jh.s für die Ausgabe Franz Pfeiffers, Deutsche Mystiker, Bd. 2, erhalten in Wien ÖNB, Cod. 15380 (Menhardt).
  Mitteilungen von Eckhart Triebel
Christine Glaßner (Wien) / Michael Krug (Erlangen), August 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].