Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 579
Codex 284 Blätter (aus drei Teilen [1-88; 89-222; 223-284] zusammengebunden)
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-32v = Gregor Hayden: 'Salomon und Markolf'
Bl. 40r-55r = Johannes von Tepl: 'Der Ackermann aus Böhmen' (H)
Bl. 55ra-88vb = Niklas von Wyle: Übersetzung von Aeneas Silvius 'De duobus amantibus' (1. Transl.)
Bl. 89r-163v = Seifrit: 'Alexander' (m)
Bl. 164r-222v = 'Elsässisches Trojabuch' (M2)
Bl. 223r-284v = 'Gesta Romanorum', dt. (Redaktion c) (M4)
Blattgröße 290-295 x 210 mm
Entstehungszeit I: 2. Hälfte 15. Jh.; II: 1478; III: 1447 (vgl. Schneider [1978] S. 171)
Schreibsprache I: oberpfälz und oberpfälz-böhm., z.T. schwäb. beeinflußt; II: östl. Mittelbair.; III: böhm. (Schneider [1978] S. 172)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Schneider (1994) Abb. 191 [= Bl. 284v]
  • Montag/Schneider S. 74 [= Bl. 40v (in Farbe)]
  • Thomas
Literatur
(Hinweis)
  • Paul Gereke (Hg.), Seifrits Alexander. Aus der Straßburger Handschrift (Deutsche Texte des Mittelalters 36), Berlin 1932, S. VI.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 501-690 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,4), Wiesbaden 1978, S. 171-174. [online]
  • James C. Thomas, Johannes von Saaz, Der Ackermann aus Böhmen. Gesamtfaksimileausgabe der Handschriften und Drucke a und b, hg. und mit einem Kommentar von J. C. Th., Bd. I, Heft 1-18, Bern u.a. 1990, hier Heft 8.
  • Reinhard Pawis, Seifrit, in: 2VL 8 (1992), Sp. 1050-1055 + 2VL 11 (2004), Sp. 1419, hier Bd. 8, Sp. 1051.
  • Karl Bertau (Hg)., Johannes de Tepla Civis Zacensis, Epistola cum Libello ackerman und Das büchlein ackerman. Nach der Freiburger Hs. 163 und nach der Stuttgarter Hs. HB X 23, hg. und übersetzt von K.B., 2 Bde., Berlin/New York 1994, hier Bd. 1, S. XXIIIf.
  • Karin Schneider, Die datierten Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München, Teil 1: Die deutschen Handschriften bis 1450 (Datierte Handschriften in Bibliotheken der Bundesrepublik Deutschland IV,1), Stuttgart 1994, S. 33f. und Abb. 191.
  • Christoph Witzel (Hg.), Das Elsässische Trojabuch ('Buch von Troja I') (Wissensliteratur im Mittelalter 21), Wiesbaden 1995, S. LXI-LXIV.
  • Christian Kiening, Schwierige Modernität. Der 'Ackermann' des Johannes von Tepl und die Ambiguität historischen Wandels (MTU 113), Tübingen 1998, S. 486f. u.ö. (s. Register S. 694).
  • Sabine Griese, Salomon und Markolf. Ein literarischer Komplex im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. Studien zu Überlieferung und Interpretation (Hermaea N.F. 81), Tübingen 1999, S. 178f.
  • Ulrich Montag und Karin Schneider, Deutsche Literatur des Mittelalters. Handschriften aus dem Bestand der Bayerischen Staatsbibliothek München mit Heinrich Wittenwilers 'Ring' als kostbarer Neuerwerbung (Bayerische Staatsbibliothek. Schatzkammer 2003; Patrimonia 249), München 2003, S. 74f. (Nr. 24).
  • Marburger Repertorium zur Übersetzungsliteratur im deutschen Frühhumanismus. [online]
Ergänzender Hinweis Mikrofilm vorhanden
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
April 2015

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].