Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 731
Codex 228 Blätter (aus zwei Teilen [10-113; 1-9 + 114-225] zusammengebunden)
Beschreibstoff Papier
Inhalt Arzneibuch (u.a. mit Rezepten von Johannes Aichenfeld)
Bl. 93r-108v = Siegmund Albich: 'Buch der Arznei'
Bl. 145r = 'Eichenmisteltraktat' (M4)
Bl. 174r-192v = Jakob Engelin: 'Aderlaßtraktat'
Blattgröße 200 x 140 mm
Besonderheiten Bibliotheksprovenienz: Tegernsee (Schneider S. 172)
Entstehungszeit I: 3. Viertel 15. Jh.; II: 1497 (Schneider S. 171)
Schreibsprache I: md.-nordböhm., Nachtragshände mittelbair.; II: mittelbair. (Schneider S. 171)
Abbildung Eis S. 56 [= Bl. 217r]
Literatur
(in Auswahl)
  • Karl Sudhoff, Aus der Frühgeschichte der Syphilis. Handschriften- und Inkunabelstudien, epidemiologische Untersuchung und kritische Gänge (Studien zur Geschichte der Medizin 9), Leipzig 1912, S. 81-88. [online]
  • Karl Sudhoff, Beiträge zur Geschichte der Chirurgie im Mittelalter. Graphische und textliche Untersuchungen in mittelalterlichen Handschriften, Erster Teil (Studien zur Geschichte der Medizin 10), Leipzig 1914, S. 127-129 (Abdruck des Schröpftextes Bl. 189r-191r [irrtümlich unter der Signatur Cgm 73]). [online]
  • Hans-Joachim Weitz, Albich von Prag. Eine Untersuchung seiner Schriften, Diss. Heidelberg 1970, S. 47 (Nr. 7), 101-106 und 132-163 (Textabdruck von Bl. 93vr-108v).
  • Heinz Bergmann, Engelin, Jakob, in: 2VL 2 (1980), Sp. 561-563 + 2VL 11 (2004), Sp. 411, hier Bd. 2, Sp. 563.
  • Annelore Högemann, Der altdeutsche "Eichenmisteltraktat". Untersuchungen zu einer bairischen Drogenmonographie des 14. Jahrhunderts (Würzburger medizinhistorische Forschungen 19), Pattensen 1981, S. 17, 137.
  • Gerhard Eis, Medizinische Fachprosa des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit (Amsterdamer Publikationen zur Sprache und Literatur 48), Amsterdam 1982, S. 52-62 ["Nachweise zur altdeutschen Rezeptliteratur"; Nachdruck eines Aufsatzes von 1970], hier S. 54-56.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 691-867 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,5), Wiesbaden 1984, S. 171-179. [online]
  • Bernhard Schnell, Albich von Prag. Arzt und Erzbischof im Zeitalter der Hussiten, in: Deutsche Literatur des Mittelalters in und über Böhmen II. Tagung in České Budějovice / Budweis 2002, hg. von Václav Bok und Hans-Joachim Behr (Schriften zur Mediävistik 2), Hamburg 2004, S. 237-264, hier S. 261.
  • Andreas Erhard, Untersuchungen zum Besitz- und Gebrauchsinteresse an deutschsprachigen Handschriften im 15. Jahrhundert nach den Beständen der Bayerischen Staatsbibliothek München, Diss. München 2009, München 2012, S. 317. [online]
  • Ortrun Riha (Hg.), Das Arzneibuch Ortolfs von Baierland. Auf der Grundlage der Arbeit des von Gundolf Keil geleiteten Teilprojekts des SFB 226 'Wissensvermittelnde und wissensorganisierende Literatur im Mittelalter' zum Druck gebracht, eingeleitet und kommentiert von O. R. (Wissensliteratur im Mittelalter 50), Wiesbaden 2014, S. 27.
Archivbeschreibung vorhanden
  Mitteilungen von Michael Krug, Sine Nomine
cg, Februar 2015