Aufbewahrungsort München, Universitätsbibl., 2° Cod. ms. 667
Codex 280 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 38r-98v = 'Cato' / 'Ulmer Cato' (U-Mue3)
Blattgröße 300 x 215 mm
Besonderheiten Schreiber und Vorbesitzer: Heinrich Hůter (vgl. Bl. 98v)
Entstehungszeit 1462-1463 (Baldzuhn [2009] S. 967)
Abbildung
  • Baldzuhn im Internet [= Bl. 38r, 45v, 46r, 98r, 98v]
  • Müller, Tafelbd. Abb. 193 [= Bl. 98v], Abb. 196 [= Bl. 144v]
Literatur
(in Auswahl)
  • Gisela Kornrumpf und Paul-Gerhard Völker, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek München (Die Handschriften der Universitätsbibliothek München 1), Wiesbaden 1968, S. 47f. [online]
  • Natalia Daniel, Gerhard Schott und Peter Zahn, Die lateinischen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek München. Die Handschriften aus der Folioreihe, Zweite Hälfte (Die Handschriften der Universitätsbibliothek München 3,2), Wiesbaden 1979, S. 131-138. [online]
  • Nikolaus Henkel, Beiträge zur Überlieferung der 'Disticha Catonis' in deutscher Übersetzung (II), in: ZfdA 109 (1980), S. 152-179, hier S. 155.
  • Michael Baldzuhn, Schulbücher im Trivium des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Die Verschriftlichung von Unterricht in der Text- und Überlieferungsgeschichte der 'Fabulae' Avians und der deutschen 'Disticha Catonis', 2 Bde. (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 44/1.2 [278/1.2]), Berlin/New York 2009, bes. S. 967 und 1077 (Reg.).
  • Wolfgang Müller, Die datierten Handschriften der Universitätsbibliothek München, Text- und Tafelband (Datierte Handschriften in Bibliotheken der Bundesrepublik Deutschland VI), Stuttgart 2011, Textbd. S. 52, Tafelbd. Abb. 193, 196.
  • Michael Baldzuhn, 'Disticha Catonis' - Datenbank der deutschen Übersetzungen. [online]
Archivbeschreibung ---
  Christine Glaßner (Wien), August 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].