Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2687
Codex 193 Blätter (194 gezählte, die Zählung springt von 189 auf 191)
Beschreibstoff Pergament
Blattgröße 261 x 214 mm
Datierung der Hs. 9. Jh., letztes Drittel (Bischoff, S. 104)
Überlieferungstyp Lateinisch-deutsche Handschrift
Deutsche(r) Text(e)
Inhalt Otfrid von Weißenburg: 'Evangelienbuch' (V)
Schrifttyp karolingische Minuskel, Auszeichnungsschriften: Capitalis Quadrata, Uncialis, Capitalis Rustica
Schriftraum 175 x 155 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 21
Strophengestaltung Strophen abgesetzt
Versgestaltung Verse abgesetzt
Werkdatierung zwischen 863 und 871 (Haubrichs bei Kleiber [2004, Bd. I,2], S. 8)
Schreibort Kloster Weißenburg (Elsass)
Abbildung
(in Auswahl)
Link zum Datensatz mit dem Digitalisat des Codex
Vollfaksimile: Butzmann 1972.
Farbabb.:
Kleiber Bd. I,2, Tafel I [= Bl. 1r], II [= Bl. 112r], III [= Bl. 112v], IV [= Bl. 153v], V [= Bl. 31v], S/W-Abb. ebenda Tafel VI [= Bl. 5v], VII [= Bl. 23v], VIII [= Bl. 145v], IX [= Bl. 35v], X [= Bl. 187r].
Stotz Abb. 1a, S. 18 [= Bl. 1r], Abb. 1b, S. 19 [= Bl. 153r]
Literatur
  • Hermann Julius Hermann, Die frühmittelalterlichen Handschriften des Abendlandes (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 8,1; Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien 1), Leipzig 1923, Nr. 35, S. 126-131. [online]
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 1 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1960, S. 113-115. [online]
  • Bernhard Bischoff, Paläographische Fragen deutscher Denkmäler der Karolingerzeit, in: Frühmittelalterliche Studien 5 (1971), S. 101-134 [wieder in: ders., Mittelalterliche Studien. Ausgewählte Aufsätze zur Schriftkunde und Literaturgeschichte, Bd. III, Stuttgart 1981, S. 73-111], S. 104.
  • [Faksimile] Otfrid von Weißenburg, Evangelienharmonie. Vollständige Faksimile-Ausgabe des Codex Vindobonensis 2687 der Österreichischen Nationalbibliothek. Einführung: Hans Butzmann (Codices Selecti 30), Graz 1972.
  • Wissenschaft im Mittelalter. Ausstellung von Handschriften und Inkunabeln der Österreichischen Nationalbibliothek. Prunksaal 22. Mai bis 18. Oktober 1975, bearbeitet von Otto Mazal, Eva Irblich und István Németh, Wien 1975, 2. verbesserte Auflage Graz 1980, Nr. 107, S. 149f.
  • Werner Schröder, Otfrid von Weißenburg, in: 2VL 7 (1989), Sp. 172-193 + 2VL 11 (2004), Sp. 1115.
  • Wolfgang Kleiber unter Mitarbeit von Rita Heuser (Hg.), Otfrid von Weißenburg, Evangelienbuch, Bd. I: Edition nach dem Wiener Codex 2687, Teil 1: Text, Tübingen 2004.
  • Wolfgang Kleiber unter Mitarbeit von Rita Heuser (Hg.), Otfrid von Weißenburg, Evangelienbuch, Bd. I: Edition nach dem Wiener Codex 2687, Teil 2: Einleitung und Apparat, Tübingen 2004.
  • Heiko Hartmann, Otfrids Korrekturen. Zur inhaltlichen und theologischen Tendenz der autographen Überarbeitung des 'Evangelienbuches' in der Wiener Handschrift (V), in: Wolfram-Studien XXII (2012), S. 63-77.
  • Michael Stolz, Randgänge der Mediävistik, in: Randgänge der Mediävistik, hg. von Michael Stolz, Bd. 1, Bern 2012, S. 9-55, bes. S. 15-21.
  • Rolf Bergmann (Hg.), Althochdeutsche und altsächsische Literatur, Berlin/Boston 2013, hier S. 322-345 ('Otfrid von Weißenburg', Werner Schröder/Heiko Hartmann).
Archivbeschreibung Robert Kurz (1927) 10 Bll. + Hermann Menhardt (1928) 3 Bll.
  Elke Krotz (Wien), Dezember 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].