Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2879
Codex noch 240 + II Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 2r-99v = Thomas von Cantimpré: 'Liber de natura rerum', lat.
Bl. 103ra-240vb = Heinrich von Neustadt: 'Apollonius von Tyrland' (d)
Blattgröße 282 x 208 mm
Schriftraum 245 x 170 mm ('Apollonius')
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 34-39
Besonderheiten Beide Texte von je einer Hand; am Ende des ersten Teils (Bl. 99v): finita per me Johannem weinperger Anno domini M°cccc°lxi° / Scripta per me Johannem weinperger Et sic est finis.
Entstehungszeit 1461 (vgl. Bl. 99v)
Schreibsprache bair.
Abbildung Unterkircher Tafelband Abb. 196 [= Bl. 99v] = Online Katalog "Datierte Handschriften"
Literatur
  • Tabulae codicum manu scriptorum praeter graecos et orientales in Bibliotheca Palatina Vindobonensi asservatorum, edidit Academia Caesarea Vindobonensis, Vol. II: Cod. 2001-3500, Wien 1868, S. 149. [online]
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 1 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1960, S. 497f. [online]
  • Franz Unterkircher, Die datierten Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek von 1451 bis 1500, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich III), Wien 1974, Textbd. S. 49, Tafelbd. Abb. 196.
  • Peter Ochsenbein, Heinrich von Neustadt, in: 2VL 3 (1981), Sp. 838-845 + 2VL 11 (2004), Sp. 633f., hier Bd. 3, Sp. 840.
  • Wolfgang Achnitz, Heinrich von Neustadt, 'Apollonius von Tyrland'. Farbmikrofiche-Edition der Handschrift Chart. A 689 der Forschungs- und Landesbibliothek Gotha. Einführung in das Werk und Beschreibung der Handschrift (Codices illuminati medii aevi 49), München 1998, S. 16.
  • Fritz Peter Knapp, Die Literatur des Spätmittelalters in den Ländern Österreich, Steiermark, Kärnten, Salzburg und Tirol von 1273-1439, I. Halbband: Die Literatur in der Zeit der frühen Habsburger bis zum Tod Albrechts II. 1358 (Geschichte der Literatur in Österreich von den Anfängen bis zur Gegenwart 2,1), Graz 1999, S. 283.
  • Leben und Abenteuer des großen Königs Apollonius von Tyrus zu Land und zur See. Ein Abenteuerroman von Heinrich von Neustadt verfaßt zu Wien um 1300 nach Gottes Geburt. Übertragen mit allen Miniaturen der Wiener Handschrift C, mit Anmerkungen und einem Nachwort von Helmut Birkhan, Bern u.a. 2001, S. 432f.
  • Wolfgang Achnitz, Babylon und Jerusalem. Sinnkonstituierung im 'Reinfried von Braunschweig' und im 'Apollonius von Tyrland' Heinrichs von Neustadt (Hermaea N.F. 98), Tübingen 2002, S. 247f.
  • Sigrid Krämer, Scriptores codicum medii aevi. Datenbank von Schreibern mittelalterlicher Handschriften. CD-ROM mit Begleitheft (Ein Katalog von Schreibern mittelalterlicher Handschriften aus der Zeit um 500 bis ins 16. Jahrhundert), Augsburg 2003.
  • Sigrid Krämer, Scriptores possessoresque codicum medii aevi. Datenbank von Schreibern und Besitzern mittelalterlicher Handschriften, Dr. Erwin Rauner Verlag, Augsburg 2006 [DFG-Nationallizenz 2007]. [online]
  • Simone Schultz-Balluff, Dispositio picta - dispositio imaginum. Zum Zusammenhang von Bild, Text, Struktur und "Sinn" in den Überlieferungsträgern von Heinrichs von Neustadt "Apollonius von Tyrland"  (Deutsche Literatur von den Anfängen bis 1700, Bd. 45), Bern, u.a. 2006, S. 45-47 (Nr. 3.4).
  • Simone Schultz-Balluff, Gliederungsprinzipien und Rezeptionslenkung in spätmittelalterlichen Handschriften. Am Beispiel des 'Apollonius von Tyrland' Heinrichs von Neustadt, in: Materialität in der Editionswissenschaft, hg. von Martin Schubert (Beihefte zu Editio 32), Berlin 2010, S. 333-345.
  • Online-Katalog "Datierte Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich". [online]
  Mitteilungen von Christine Putzo
Wolfgang Achnitz (Oldenburg / Münster), Mai 2012

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].