Aufbewahrungsort Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 446 Helmst.
Codex 263 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Lat. Sammelhandschrift; darin dt.:
Bl. 243ra-262ra = 'Liber ordinis rerum' (Wo1)
Blattgröße 285 x 205 mm
Entstehungszeit 2. Drittel 15. Jh. (Merzbacher)
Schreibort nach Ausweis der Wasserzeichen und Einbandstempel zwischen 1440 und 1450 im Benediktinerkloster St. Blasius in Northeim geschrieben (Merzbacher)
Literatur
(Hinweis)
  • Otto von Heinemann, Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Erste Abtheilung: Die Helmstedter Handschriften I, Wolfenbüttel 1884 (Nachdruck unter dem Titel: Die Helmstedter Handschriften Bd. 1: Codex Guelferbytanus 1 Helmstadiensis bis 500 Helmstadiensis [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 1], Frankfurt a.M. 1963), S. 351f. (Nr. 481). [online]
  • Peter Schmitt (Hg.), 'Liber ordinis rerum' (Esse-Essencia-Glossar), Bd. I: Einleitung, Text (Texte und Textgeschichte 5/1), Tübingen 1983, S. LXVIIf.
  • Dieter Merzbacher, Christian Heitzmann, Helmar Härtel, Bertram Lesser, Katalogisierung der mittelalterlichen Helmstedter Handschriften. Vorläufige Beschreibungen. [online]
Archivbeschreibung vorhanden
  Juli 2010