Aufbewahrungsort Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 822 Helmst.
Codex noch 187 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Vocabularius Ex quo' (Wo7)
Blattgröße 200 x 145 mm
Entstehungszeit 15. Jh. (Heinemann S. 239): 2. Drittel 15. Jh. (Vocabularius S. 99)
Schreibsprache (südl.?) Ostfäl. (Vocabularius S. 99)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Otto von Heinemann, Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Erste Abtheilung: Die Helmstedter Handschriften II, Wolfenbüttel 1886 (Nachdruck unter dem Titel: Die Helmstedter Handschriften, Bd. 2: Codex Guelferbytanus 501 Helmstadiensis bis 1000 Helmstadiensis [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 2], Frankfurt a.M. 1965), S. 239 (Nr. 918). [online]
  • Klaus Grubmüller, Vocabularius Ex quo. Untersuchungen zu lateinisch-deutschen Vokabularen des Spätmittelalters (MTU 17), München 1967 (ohne diese Hs.).
  • 'Vocabularius Ex quo'. Überlieferungsgeschichtliche Ausgabe. Gemeinsam mit Klaus Grubmüller hg. von Bernhard Schnell, Hans-Jürgen Stahl, Erltraud Auer und Reinhard Pawis, Bd. I: Einleitung (Texte und Textgeschichte 22), Tübingen 1988, S. 99 (Sigle Wo7).
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Elke Krotz, Sine Nomine
Dezember 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].