Aufbewahrungsort Würzburg, Universitätsbibl., M. ch. f. 690
[früher Privatbesitz Auktionshaus Sotheby's, London, Nr. 1967/113; davor Cheltenham, Bibl. Phillippica, Ms. 2926]
Codex 201 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Hugo Ripelin von Straßburg: 'Compendium theologicae veritatis', dt. / Westalemannische Version (Kontamination AB) (Wü 1)
Blattgröße 405 x 280 mm
Schriftraum 277 x 190 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 40
Besonderheiten 7 historisierte Initialen (am Anfang jedes Buches); Herkunftsvermerk auf dem Vorderdeckel: ... und ist von Medlingen; im Vorderdeckel: Diss buch ist des closters gen Mallin(gen predigeror)dens
Entstehungszeit um 1470 (Thurn S. 268)
Schreibsprache "schwäb. überformt" (Thurn S. 268); schwäb. (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 12)
Abbildung
  • Catalogue pl. 23-24
  • Steer [1981] Tafel 28-35 [= Bl. 2vb, 28rb, 64va, 89rb, 113ra, 150rb, 180va (jeweils in Farbe)]
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Tafel IIb [= Bl. 28rb (in Farbe)], Abb. 1 [= Bl. 64va]
Literatur
(in Auswahl)
  • Robert Priebsch, Deutsche Handschriften in England, Bd. 1, Erlangen 1896, S. 80f. (Nr. 84). [online]
  • Georg Steer, Scholastische Gnadenlehre in mittelhochdeutscher Sprache (MTU 14), München 1966, S. 83.
  • Catalogue of forty-two manuscripts of the 7th to the 17th century from the celebrated collection formed by Sir Thomas Phillipps (1792-1872). The Property of the Trustees of the Robinson Trust (Bibliotheca Phillippica. Medieval Manuscripts: New Series: Third Part), Day of Sale: 28 November 1967 [...] by Messrs. Sotheby & Co, New York 1967, S. 84f. (Nr. 113) und pl. 23-24.
  • Georg Steer, Hugo Ripelin von Straßburg. Zur Rezeptions- und Wirkungsgeschichte des 'Compendium theologicae veritatis' im deutschen Spätmittelalter (Texte und Textgeschichte 2), Tübingen 1981, S. 422-425 und Tafel 28-35.
  • Georg Steer, Hugo Ripelin von Straßburg, in: 2VL 4 (1983), Sp. 252-266, hier Sp. 260.
  • Hans Thurn, Die Handschriften der kleinen Provenienzen und Fragmente. Die mittelniederländischen Codices beschrieb W. Williams-Krapp (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Würzburg 4), Wiesbaden 1990, S. 268. [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 4/1 (Lfg. 1/2, von Jeffrey F. Hamburger, Norbert H. Ott, Martin Roland, Marcus Schröter, Christine Stöllinger-Löser), München 2008, S. 12f. (Nr. 27.0.5), Tafel IIb und Abb. 1 [Christine Stöllinger-Löser]. [online]
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Sine Nomine
Februar 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].