Aufbewahrungsort Darmstadt, Universitäts- und Landesbibl., Hs. 2667
Codex 366 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-354v = Dirk van Delft: 'Tafel van den kersten ghelove', westdt. Bearbeitung (D); darin u.a.:
Bl. 71r-76r = Heinrich Seuse: 'Horologium sapientiae', südmndl. Übersetzung, Exzerpt (I,16)
Bl. 76r-80r = Vier Mariengebete
Bl. 169r-176r = Heinrich Seuse: 'Horologium sapientiae', südmndl. Übersetzung, Exzerpt (aus I,1 und II,1; II,2 vollständig)
Bl. 216v-224r = 'Geistliche Minnejagd', mit Prosafortsetzung (D)
Bl. 262r-267r = 'Secundus' (Prosabearbeitung)
Bl. 286v-313v = 'Sachsenspiegel', Land- und Lehnrecht, Auszüge
Bl. 356r-v = 'Der Boiffen Orden'
Bl. 357r-364r = 'Craen'
Bl. 366v = 'Spottgedicht auf die Kölner Advokaten'
Blattgröße 270 x 205 mm
Entstehungszeit 2. Viertel bis Mitte 15. Jh.; ab Bl. 355: 3. Drittel 15. Jh. (Staub/Sänger S. 123)
Schreibsprache nordwestmoselfrk.; ab Bl. 355: ripuar. (Staub/Sänger S. 123)
Abbildung
  • SW-Abbildung des Codex
  • Warnar S. 59 (Abb. 1) [= Bl. 1r]
  • Roth/Honemann S. 237 (Abb. 1) [= Bl. 217r]
Literatur
(Hinweis)
  • L. M. Fr. Daniëls (Hg.), Meester Dirc van Delf, O.P., Tafel van den Kersten Ghelove, Teil I: Inleiding en Registers (Tekstuitgaven van ons geestelijk erf 4), Antwerpen u.a. 1939, S. 111-114.
  • Hartmut Beckers, Handschriften mittelalterlicher deutscher Literatur aus der ehemaligen Schloßbibliothek Blankenheim, in: Die Manderscheider. Eine Eifeler Adelsfamilie. Herrschaft, Wirtschaft, Kultur. Katalog zur Ausstellung, Köln 1990, S. 57-82, hier S. 74 (Nr. 43).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 455f. (Nr. 391).
  • Kurt Hans Staub und Thomas Sänger, Deutsche und niederländische Handschriften. Mit Ausnahme der Gebetbuchhandschriften (Die Handschriften der Hessischen Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt 6), Wiesbaden 1991, S. 123-128 (Nr. 80). [online]
  • Werner J. Hoffmann, Die volkssprachliche Rezeption des 'Horologium sapientiae' in der Devotio moderna, in: Heinrich Seuses Philosophia spiritualis. Quellen, Konzept, Formen und Rezeption. Tagung Eichstätt 2.-4. Oktober 1991, hg. von Rüdiger Blumrich und Philipp Kaiser (Wissensliteratur im Mittelalter 17), Wiesbaden 1994, S. 202-254, hier S. 213 (Nr. 31) [zu Bl. 71r-76r und 169r-176r], 217, 218.
  • Gunhild Roth, Die 'Tafel vom christlichen Glauben und Leben'. Die westdeutsche Bearbeitung von Dircs van Delft 'Tafel van dem Kersten Ghelove', in: ZfdA 130 (2001), S. 291-297.
  • Gunhild Roth und Volker Honemann, Die 'Geistliche Minnejagd'. Eine niederdeutsche geistliche Minneallegorie, in: Magister et amicus. Festschrift für Kurt Gärtner zum 65. Geburtstag, hg. von Václav Bok und Frank Shaw, Wien 2003, S. 175-239, hier S. 176f. (zur Hs.), S. 195-236 (Abdruck nach dieser Hs., bis S. 235 synoptisch mit der Fassung von Jena, Universitäts- und Landesbibl., Ms. Sag. o. 4), S. 237 (Abb.).
  • Gunhild Roth, 'Geistliche Minnejagd', in: 2VL 11 (2004), Sp. 505-507, hier Sp. 505f.
  • Burghart Wachinger, 'Secundus', in: 2VL 11 (2004), Sp. 1402-1408, hier Sp. 1408.
  • Geert Warnar, The Dominican, the duke and the book. The authority of the written word in Dirc van Delft's Tafel van den kersten gelove (ca. 1400), in: The authority of the word. Reflecting on image and text in northern Europe, 1400-1700, ed. by Celeste Brusati, Karl A. E. Enenkel, Walter S. Melion (Intersections 20), Leiden/Boston 2012, S. 49-74.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Kristina Freienhagen-Baumgardt, Pia Rudolph und Nicola Zotz, Bd. 7,3/4 (Williram von Ebersberg, Hoheliedkommentar - Katechetische Literatur), München 2016, S. 439-443 (Nr. 67.5.2) und Tafel XXXV, XXXVIb und Abb. 90.
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
cg, März 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].