Aufbewahrungsort Breslau / Wrocław, Universitätsbibl., Cod. I Q 363
Codex
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 105r, 106v, 120v, 123v, 127v, 134v, 139r/v, 154r, 162v, 168v, 187r = Freidank
Abbildung
  • Schwarzweiß-Abbildung des Codex
  • Mazurek S. 845 (Abb. 5)
Literatur
(Hinweis)
  • Göber-Katalog: Katalog rękopisów dawnej Biblioteki Uniwersyteckiej we Wrocławiu [Katalog der Handschriften der ehemaligen Universitaetsbibliothek Breslau], 26 Bde. (handschriftl. und masch.), Breslau ca. 1920-1940, Bd. 16, Bl. 163-169 (Nr. 1202). [online]
  • Ines Heiser, Autorität Freidank. Studien zur Rezeption eines Spruchdichters im späten Mittelalter und in der frühen Neuzeit (Hermaea N.F. 110), Tübingen 2006, S. 185 (Nr. I).
  • Agata Mazurek, Sprichwort im Predigtkontext. Untersuchungen zu lateinischen Prothemata-Sammlungen des 15. Jahrhunderts mit deutschen Sprichwörtern. Mit einer Edition (MTU 142), Berlin/Boston 2014, S. 48-53, 115f., 235-241, 380-448, 845 (Abb. 5).
  • Marburger Repertorium der Freidank-Überlieferung [online]
Archivbeschreibung Joseph Klapper (1907) 5 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Barbara Stiewe, Oktober 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].