Aufbewahrungsort Weimar, Herzogin Anna Amalia Bibl., Cod. Quart 565
Codex 130 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Sammelhandschrift; darin u.a.:
Bl. 14r-16r = 'Gespräche dreier Frauen'
Bl. 16r = 'Von dreyen Rockenmaydenn'
Bl. 38r-39r = 'Der verklagte Zwetzler' (We)
Bl. 52r-53r = 'Der gefundene Ring' (We)
Blattgröße 209 x 157 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 16-26
Versgestaltung Verse meist abgesetzt
Entstehungszeit 2. Hälfte 15. Jh. (Kully S. 18)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Gerd Simon, Die erste deutsche Fastnachtsspieltradition. Zur Überlieferung, Textkritik und Chronologie der Nürnberger Fastnachtsspiele des 15. Jahrhunderts (mit kurzen Einführungen in Verfahren der quantitativen Linguistik) (Germanische Studien 240), Lübeck/Hamburg 1970, S. 18, 87.
  • Elisabeth Kully, Codex Weimar Q 565 (Deutsche Sammelhandschriften des späten Mittelalters; Bibliotheca Germanica 25), Bern/München 1982 (mit vollständigem Abdruck der Texte).
  • Hanns Fischer, Studien zur deutschen Märendichtung, 2., durchgesehene und erweiterte Auflage, besorgt von Johannes Janota, Tübingen 1983, S. 291.
  • Hansjürgen Kiepe, Die Nürnberger Priameldichtung. Untersuchungen zu Hans Rosenplüt und zum Druck- und Schreibwesen im 15. Jahrhundert (MTU 74), München 1984, S. 370-373, 438 (Register).
  • Jörn Reichel, Der Spruchdichter Hans Rosenplüt. Literatur und Leben im spätmittelalterlichen Nürnberg, Stuttgart 1985, S. 244f. (Nr. 31).
  • Jörn Reichel (Hg.), Hans Rosenplüt, Reimpaarsprüche und Lieder (Altdeutsche Textbibliothek 105), Tübingen 1990, S. XVI.
  • Klaus Ridder, Martin Przybilski, Martina Schuler, Neuedition und Kommentierung der vorreformatorischen Nürnberger Fastnachtspiele, in: Deutsche Texte des Mittelalters zwischen Handschriftennähe und Rekonstruktion. Berliner Fachtagung 1.-3. April 2004, hg. von Martin J. Schubert (Beihefte zu editio 23), Tübingen 2005, S. 237-256, hier S. 243.
  Mitteilungen von Klaus Graf, Sine Nomine
Jürgen Wolf, November 2012

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].