Aufbewahrungsort Bamberg, Staatsbibl., Msc. Hist. 160 (früher E.VII.18)
Codex 162 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-55v = 'Vitaspatrum', dt. / 'Nürnberger 'Vitaspatrum'-Bearbeitung [nur zwei Viten] (Ba1)
Bl. 56r-61v = Marquard von Lindau: 'Dekalogerklärung'
Bl. 62r-109r = 'Meisterbuch' (Ba1)
Bl. 109r-109v = Ambrosius im Gespräch mit Christus
Bl. 109v-111r = Ablässe
Bl. 115r-157v = Johannes Tortsch: 'Bürde der Welt' (ba)
Bl. 157v-159r = Meister Wilhelm: 'Fünf Spiegel der Selbsterkenntnis'
Blattgröße 208 x 150 mm
Schriftraum 165 x 110 mm
Entstehungszeit 1434 (vgl. Bl. 55v)
Schreibsprache nordbair. mit ostfrk. Einschlag (Montag S. 71); nürnberg. (Williams S. 22*)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(in Auswahl)
  • Friedrich Leitschuh und Hans Fischer, Katalog der Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Bamberg, Bd. 1,2,2: Historische Handschriften (Msc. Hist.), Bamberg 1897 (Revidierter Nachdruck Wiesbaden 1966), S. 262f. [online]
  • Ulrich Montag, Das Werk der heiligen Birgitta von Schweden in oberdeutscher Überlieferung. Texte und Untersuchungen (MTU 18), München 1968, S. 71-74.
  • Markus Baumann, Das 'Meisterbuch' des Rulman Merswin. Textgeschichte und Teiledition, Diss. Eichstätt 1992, S. 88f.
  • Ulla Williams, Die 'Alemannischen Vitaspatrum'. Untersuchungen und Edition (Texte und Textgeschichte 45), Tübingen 1996, S. 22*.
  • Gunhild Roth, Meister Wilhelm, in: 2VL 10 (1999), Sp. 1090f., hier Sp. 1090.
Archivbeschreibung ---
  November 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].