Aufbewahrungsort Bremen, Staats- und Universitätsbibl., msa 0030-02
Codex IV (Papier) + 102 + II (Papier) Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt S. 2-172b = Eike von Repgow: 'Sachsenspiegel' (Oppitz Nr. 248) [S. 2-26 = Register]
S. 26a-27b = Physiognomik / Nd. Teilbearbeitung
S. 173a-204a = Konrad von Würzburg: 'Die goldene Schmiede' (R)
Blattgröße 250 x 180 mm
Schriftraum 180 x 125 mm
Spaltenzahl 2 (außer Register)
Zeilenzahl 30
Versgestaltung Verse der 'Goldenen Schmiede' abgesetzt
Besonderheiten Schreibernennung (S. 204): Hinricus Bese van Rozstock
Entstehungszeit 1342 (vgl. S. 204)
Schreibsprache nordniedersächs. (Schmidt-Wiegand S. 30f.); nordniedersächs. mit südniedersächs. bzw. elbostfäl. Reliktwörtern (Beiträge und Katalog S. 379); mnd. (Stahl S. 19)
Abbildung
  • Beiträge und Katalog S. 379 [= S. 21]
  • Schmidt-Wiegand Tafel III (Abb. 4) [= S. 204]
  • Hüpper Tafel XI (Abb. 5) [= S. 204]
Literatur
  • Alwin Lonke, Physiognomische Lehren, in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung / Niederdeutsches Jahrbuch 20 (1894), S. 122 (mit Abdruck der Physiognomik). [online]
  • Alwin Lonke, Kleine Mitteilungen, in: AfdA 21 (1895), S. 156. [online]
  • Alwin Lonke, Niederdeutsche Handschriften der Stadtbibliothek zu Bremen, in: Bremisches Jahrbuch 18 (1896), S. 175-190, hier S. 176f. [online]
  • Conrad Borchling, Mittelniederdeutsche Handschriften in Norddeutschland und den Niederlanden. Erster Reisebericht, in: Nachrichten von der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, Philol.-hist. Klasse, Geschäftliche Mittheilungen 1898, Göttingen 1899, S. 79-316, hier S. 93. [online]
  • Conrad Borchling (Hg.), Das Landrecht des Sachsenspiegels. Nach der Bremer Handschrift von 1342 (Hamburgische Texte und Untersuchungen zur deutschen Philologie I,1), Dortmund 1925, S. VII-XXI.
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 34f. (Nr. 175).
  • Elisabeth Nowak, Die Verbreitung und Anwendung des Sachsenspiegels nach den überlieferten Handschriften, Diss. (masch.) Hamburg 1965, S. 62*f.
  • Bernward Plate, Ein neues Fragment der 'Goldenen Schmiede' Konrads von Würzburg, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 94 (1975), S. 394-406, hier S. 396.
  • Schätze der Stadt Bremen in der Universitätsbibliothek. Miniaturen und Handschriften des Mittelalters. Sonderausstellung im Focke-Museum vom 11. April bis 19. Mai 1975 (Hefte des Focke-Museums 42), Bremen 1975, S. 36f. und 43.
  • Karl Bertau, Vorläufiges kurzes Verzeichnis der Handschriften der 'Goldenen Schmiede' des Konrad von Würzburg, in: Germanistik in Erlangen. Hundert Jahre nach der Gründung des Deutschen Seminars, hg. von Dietmar Peschel (Erlanger Forschungen A 31), Erlangen 1983, S. 115-126, hier S. 120.
  • Peter Knecht, Untersuchungen zur Überlieferung der "Goldenen Schmiede" Konrads von Würzburg (Erlanger Studien 53), Erlangen 1984, S. 13.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 403f. (Nr. 248).
  • Dagmar Hüpper, Auftraggeber, Schreiber und Besitzer von Sachsenspiegel-Handschriften, in: Der Sachsenspiegel als Buch, hg. von Ruth Schmidt-Wiegand und Dagmar Hüpper (Germanistische Arbeiten zu Sprache und Kulturgeschichte 1), Frankfurt a.M. u.a. 1991, S. S. 57-104, hier S. S. 80-84 mit Tafel XI (Abb. 5).
  • Ruth Schmidt-Wiegand, Der Sachsenspiegel. Überlieferungs- und Editionsprobleme, in: Der Sachsenspiegel als Buch, hg. von Ruth Schmidt-Wiegand und Dagmar Hüpper (Germanistische Arbeiten zu Sprache und Kulturgeschichte 1), Frankfurt a.M. u.a. 1991, S. 19-56, 425-430, hier S. 30f. mit Tafel III (Abb. 4).
  • Beiträge und Katalog zu den Austellungen 'Bilderhandschriften des Sachsenspiegels - Niederdeutsche Sachsenspiegel' und 'Nun vernehmet in Land und Stadt - Oldenburg, Sachsenspiegel, Stadtrecht', hg. von Egbert Koolman, Ewald Gäßler und Friederich Scheele (Veröffentlichungen des Stadtmuseums Oldenburg 21; Schriften der Landesbibliothek Oldenburg 29), 2., verbesserte Auflage Oldenburg 1995, S. 379f. (LB 5 [Friedrich Scheele]).
  • Irene Stahl, Katalog der mittelalterlichen Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen (Die Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen 1), Wiesbaden 2004, S. 19f. [online]
Archivbeschreibung Alwin Lonke (1905) 4 Bll. + Daniel Abegg (1921) 11 Bll.
  Ralf G. Päsler, Dezember 2015