Aufbewahrungsort Breslau / Wrocław, Universitätsbibl., Cod. IV F 88e (5)
Fragment Linke Hälfte eines Holzdeckels, auf dessen Innenseite ein halbes Blatt aufgeklebt ist
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Granum sinapis' (Br)
Blattgröße 270 x [95] mm
Entstehungszeit 1. Hälfte 15. Jh. (Göber-Katalog S. 329)
Schreibsprache ostmd. (Ruh [1981] Sp. 220)
Abbildung ---
Literatur
  • Paul Pietsch, Granum sinapis, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 16 (1884), S. 364f. (mit Varianten). [online]
  • Göber-Katalog: Katalog rękopisów dawnej Biblioteki Uniwersyteckiej we Wrocławiu [Katalog der Handschriften der ehemaligen Universitaetsbibliothek Breslau], 26 Bde. (handschriftl. und masch.), Breslau ca. 1920-1940, Bd. 9, Bl. 329 (Nr. I). [online]
  • Kurt Ruh, Textkritik zum Mystikerlied 'Granum sinapis', in: Festschrift Josef Quint, anläßlich seines 65. Geburtstages, hg. von Hugo Moser, Rudolf Schützeichel und Karl Stackmann, Bonn 1964, S. 169-185 [wieder in: Kurt Ruh, Kleine Schriften, Bd. II: Scholastik und Mystik im Spätmittelalter, hg. von Volker Mertens, Berlin/New York 1984, S. 77-93], hier S. 170 [S. 78] (Nr. 3).
  • Kurt Ruh, 'Granum sinapis', in: 2VL 3 (1981), Sp. 220-224, hier Sp. 220.
  • Ralf G. Päsler, Ein neuer Textzeuge des 'Granum sinapis' aus der ehem. Königsberger Dombibliothek, in: ZfdA 136 (2007), S. 58-67, hier S. 61.
Archivbeschreibung Joseph Klapper (1905) 9 Bll. (hier Bl. 8-9)
  März 2010