Aufbewahrungsort Basel, Universitätsbibl., Cod. A XI 55
Codex 289 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 289v = Heinrich (von Basel) II
Blattgröße 290 x 200 mm
Schriftraum 220-225 x 150 mm
Spaltenzahl Bl. 1-105: 1
Bl. 107-289: 2
Zeilenzahl 34-37
Besonderheiten Schreiber Johannes Fölkmair de Memmingen: "Explicit exposicio simboli apostolorum proxima feria 5ta jn die sancti Cuonradi Eppiscopi anno domini etc. L <per me Johannem Foelkmair de Memmingen> [gestrichen]" (Bl. 188vb); Bl. 4r-103r sind subskribiert mit E. Jaeger, der davon Bl. 67r-105r geschrieben hat.
Entstehungszeit 1450 (Bl. 188vb)
Schreibsprache bair. bzw. alem. (?) (Binz S. 285)
Abbildung ---
Literatur
(Hinweis)
  • Gustav Binz, Die deutschen Handschriften der Öffentlichen Bibliothek der Universität Basel, Bd. 1: Die Handschriften der Abteilung A, Basel 1907, S. 285-289. [online]
  • Edgar Breitenbach, Speculum humanae salvationis. Eine typengeschichtliche Untersuchung (Studien zur deutschen Kunstgeschichte 272), Straßburg 1930, S. 23 (Nr. 251).
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 1: Die Handschriften der Bibliotheken von Aarau, Appenzell und Basel, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1977, S. 123f. [Nr. 333].
  • Paul Sappler, Heinrich (von Basel) II, in: 2VL 3 (1981), Sp. 692f.
Archivbeschreibung Gustav Binz (1906) 16 Bll.
  Rebecca Wenzelmann, Juli 2013