Aufbewahrungsort Berlin, Staatsbibl., mgf 566
[früher Privatbesitz Matthäus Kuppitsch, Wien]
Codex noch 106 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 2r-70v = 'Schwabenspiegel'
Bl. 70va-74r = Landfriede König Rudolfs I. (1287)
Bl. 74rb-106r = Wiener Stadtrecht
Blattgröße 197 x 175 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 41
Entstehungszeit 15. Jh. (Degering S. 62); die im 19. Jh. auf dem Buchrücken eingetragene Jahreszahl "1398" kann nicht das Entstehungsjahr der Hs. sein.
Schreibsprache obd. (Homeyer S. 13, Oppitz S. 370)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Ludwig Ritter von Rockinger, Berichte über die Untersuchung von Handschriften des sogenannten Schwabenspiegels VIII (Sitzungsberichte der phil.-hist. Classe der kaiserl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 118, X. Abhandlung), Wien 1889, S. 46 (Nr. 25). [online]
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek I. Die Handschriften in Folioformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VII), Leipzig 1925 (Nachdruck Graz 1970), S. 62. [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 13 (Nr. 55).
  • Hans Voltelini, Bericht über den Fortgang der Arbeiten an der Ausgabe des Schwabenspiegel, in: Anzeiger der Akademie der Wissenschaften in Wien, phil.-hist. Klasse, 69. Jg. 1932, Wien/Leipzig 1933, S. 211-213, hier S. 211.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 370f. (Nr. 125).
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Sine Nomine
NB, Mai 2015

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].