Aufbewahrungsort [a] Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Donaueschingen 738
Codex noch 136 Blätter
Aufbewahrungsort [b] Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Donaueschingen D 10a
Fragment untere Blatthälfte (Register)
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Schwabenspiegel' (Oppitz Nr. 421 + 422)
Blattgröße 275 x 205 mm
Schriftraum ca. 190 x 140 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 21
Besonderheiten Nennung des Schreibers und Auftraggebers (vgl. Bl. 53v)
Entstehungszeit 23. August 1287 (vgl. Bl. 53v)
Schreibsprache alem.
Abbildung
  • Die Zeit der Staufer Abb. 172
  • Zöbeli S. 36
  • Schott nach S. 810
  • Schneider Tafelband Abb. 138
  • Oppitz [1992] S. 1189f. (= [b])
  • Stamm S. 87 [Farbabbildung]
Literatur
  • Friedrich von Laßberg (Hg.), Der Schwabenspiegel oder Schwäbisches Land- und Lehen-Rechtbuch nach einer Handschrift vom Jahr 1287, Tübingen 1840 (Nachdruck Aalen 1961) (mit Abdruck von [a]). [online]
  • Karl August Barack, Die Handschriften der Fürstlich-Fürstenbergischen Hofbibliothek zu Donaueschingen, Tübingen 1865 (Nachdruck Hildesheim/New York 1974), S. 508-510. [BSB online] [Google Books]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 61f. (Nr. 286f.).
  • Hans Jakob Zöbeli, Der Scherbenhof. Eine Chronik, in: Thurgauer Jahrbuch 37 (1962), S. 7-38, hier S. 24-27, 36. [online]
  • Die Zeit der Staufer. Geschichte - Kunst - Kultur. Katalog der Ausstellung, Bd. 2: Abbildungen, Stuttgart 1977, Abb. 172.
  • Clausdieter Schott, Der 'Codex Lüzelnheimeri' - Schreiber und Auftraggeber der Breisgauer Schwabenspiegelhandschrift, in: Sprache und Recht. Beiträge zur Kulturgeschichte des Mittelalters. Festschrift für Ruth Schmidt-Wiegand zum 60. Geburtstag, hg. von Karl Hauck u.a., Bd. 2, Berlin/New York 1986, S. 797-813.
  • Karin Schneider, Gotische Schriften in deutscher Sprache, I. Vom späten 12. Jahrhundert bis um 1300, Text- und Tafelband, Wiesbaden 1987, Textband S. 239f., Tafelband Abb. 138.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 466f. (Nr. 421 + 422).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. III/1: Abbildungen der Fragmente, Köln/Wien 1992, S. 1189f.
  • Gerhard Stamm, Schwabenspiegel, in: "Unberechenbare Zinsen". Bewahrtes Kulturerbe. Katalog zur Ausstellung der vom Land Baden-Württemberg erworbenen Handschriften der Fürstlich Fürstenbergischen Hofbibliothek, hg. von Felix Heinzer, Stuttgart 1993, S. 86f. (Nr. 17).
  • Christa Bertelsmeier-Kierst, Kommunikation und Herrschaft. Zum volkssprachlichen Verschriftlichungsprozeß des Rechts im 13. Jahrhundert (ZfdA. Beiheft 9), Stuttgart 2008, S. 192.
Archivbeschreibung [a] ---
[b] ---
Ergänzender Hinweis Das ursprünglich zur Handschrift Cod. Donaueschingen 738 gehörende Fragment trägt nach Auskunft von Dr. Ute Obhof vom 3.3.2006 nunmehr die Signatur "Cod. Donaueschingen D 10a"; früher verwendete Signaturen ("D 10" und "738b") sind überholt.
  Mitteilungen von Ulrich-Dieter Oppitz
Juni 2014