Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 381
Codex I + 271 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. Ir-v, 254r-271v = leer
Bl. 1r-187v = 'Franziskusbuch Fac secundum exemplar', dt.
Bl. 187v-201r = 'Aegidius von Assisi'
Bl. 201r- 239r = Aegidius von Assisi: 'Dicta', dt.
Bl. 239v-253v = Zeugenberichte zum Ablass von Portiuncula
Blattgröße 217 x 160 mm
Schriftraum 135-160 x 100-118 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 18-28
Besonderheiten Auf Bl. 1r alter Besitzeintrag für das Pütrich-Regelhaus in München (Schneider S. 116); Am Schluss fehlt eine Lage, vermutlich unbeschrieben (vgl. ebd.)
Entstehungszeit Anfang 16. Jh. (Schneider S. 116)
Schreibsprache bair. (Schneider S. 116)
Abbildung SW-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 351-500 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,3), Wiesbaden 1973, S. 116f. [online]
  • Kurt Ruh, 'Franziskusbuch Fac secundum exemplar', in: 2VL 2 (1980), Sp. 847f.
  • Florian Sepp, Bettina Wagner und Stephan Kellner, Handschriften und Inkunabeln aus süddeutschen Frauenklöstern in der Bayerischen Staatsbibliothek München, in: Nonnen, Kanonissen und Mystikerinnen. Religiöse Frauengemeinschaften in Süddeutschland. Beiträge zur interdisziplinären Tagung vom 21. bis 23. September 2005 in Frauenchiemsee, hg. von Eva Schlotheuber, Helmut Flachenecker und Ingrid Gardill (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instiuts für Geschichte 235; Studien zur Germania Sacra 31), Göttingen 2008, S. 317-372, hier S. 352.
  • Schriftlichkeit in süddeutschen Frauenklöstern [>> München, Pütrichhaus]. [online]
Archivbeschreibung vorhanden
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
mt, Juli 2020