Aufbewahrungsort Brixen, Bibl. des Priesterseminars, Cod. R 7 (Nr. 171)
Codex 189 Blätter, aus zwei Teilen (1-71; 72-189) zusammengebunden
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-71v = Heinrich von St. Gallen: 'Passionstraktat'
Bl. 72r-81v = leer
Bl. 82r-186r = Heinrich von Burgeis: 'Der Seele Rat'
Bl. 186v = Lat. Gebet
Blattgröße Teil I: 213 x 135 mm; Teil II: 213 x 140 mm
Schriftraum Teil I: 132 x 85 mm; Teil II: meist 165 x 90 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl Teil I: 22; Teil II: 25-36
Entstehungszeit Teil I: 1441 (vgl. Bl. 71v); Teil II: Mitte 15. Jh. (Rosenfeld S. VII)
Schreibsprache südbair. (Rosenfeld S. XX)
Abbildung Rosenfeld Anhang [= Bl. 106r und Bl. 186r]
Eines Fürsten Traum S. 379 [= Bl. 82r]
Literatur
(Hinweis)
  • Hermann Ludescher, Andreas Bergmann, u.a., Bibliothek des Priesterseminars Brixen. Alte Handschriften. Katalog (handschriftl. bzw. masch. auf Karteikarten), Brixen 1896-1980.
  • Hans-Friedrich Rosenfeld (Hg.), Heinrich von Burgus, Der Seele Rat. Aus der Brixener Handschrift (Deutsche Texte des Mittelalters 37), Berlin 1932, S. VII-XXI.
  • Kurt Ruh, Der Passionstraktat des Heinrich von St. Gallen, Thayngen 1940, S. XVI (Nr. 23).
  • Peter Kesting, Heinrich von Burgeis, in: 2VL 3 (1981), Sp. 706f.
  • Eines Fürsten Traum. Meinhard II. - Das Werden Tirols, Tiroler Landesausstellung 1995, 2. Auflage, Innsbruck 1995, S. 379 (Nr. 15.5).
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Sine Nomine
Klaus Graf / Jürgen Wolf, Februar 2012

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].