Aufbewahrungsort Hamburg, Staats- und Universitätsbibl., Cod. 90b in scrin.
[früher Cod. hist. 212 und 239]
Codex noch 88 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Wappenbuch (Das Uffenbachsche Wappenbuch)
Blattgröße 275 x 205 mm
Besonderheiten illustriert
Entstehungszeit um 1400 (Horváth/Stork S. 62)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Brandis Tafel 11 [= Bl. 51r (in Farbe)]
  • Horváth/Stork S. 63 (in Farbe)
Literatur
(Hinweis)
  • Egon Frh. von Berchem, Donald Lindsay Galbreath und Otto Hupp, Beiträge zur Geschichte der Heraldik (Schriftenreihe der Reichsstelle für Sippenforschung III), Berlin 1939, S. 19f. (Nr. 14).
  • Tilo Brandis, Die Codices in scrinio der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg 1-110 (Katalog der Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg VII), Hamburg 1972, S. 148-151 und Tafel 11.
  • Werner Paravicini, Das Uffenbachsche Wappenbuch. Hamburg, Staats- und Universitätsbibliothek, Cod. 90b in scrinio. Farbmikrofiche-Edition (Codices figurati - Libri picturati 1), München 1990, hier S. 8f. [online]
  • Eva Horváth und Hans-Walter Stork (Hg.), "Von Rittern, Bürgern und von Gottes Wort". Volkssprachige Literatur in Handschriften und Drucken aus dem Besitz der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. Ausstellungskatalog (Schriften aus dem Antiquariat Dr. Jörn Günther, Hamburg, 2), Kiel 2002, S. 62f. (Nr. 22) mit S. 136. [online]
  • Steen Clemmensen, Das Uffenbachsche Wappenbuch from Hamburg, Staatsbibliothek Ms. in scrinio 90 b, Farum 2012, hier S. 4f. [online]
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Klaus Graf, Sine Nomine
mt, Juli 2020