Aufbewahrungsort [a] Berlin, Staatsbibl., mgf 757, Bl. 20
Fragment
Aufbewahrungsort [b] Frankfurt a. M., Universitätsbibl., Ms. germ. qu. 35
Fragment
Aufbewahrungsort [c] Göttingen, Staats- und Universitätsbibl., Cod. Ms. W. Müller I,16+17
Fragment
Aufbewahrungsort [d] Leiden, Universitätsbibl., BPL 3069
[früher Chicago (Illinois), University Libr., Ms. 686, No. 61 (A)]
Fragment
Aufbewahrungsort [e] Rotterdam, Gemeentebibl., Hs. 96 B 6:2
Fragment
Aufbewahrungsort [f] Stuttgart, Landesbibl., Cod. Donaueschingen A IV 1
Fragment
Aufbewahrungsort [g] Trier, Stadtbibl., Mappe IV, Fragm. 10
Fragment
Aufbewahrungsort [h] Würzburg, Universitätsbibl., M. p. h. f. 6
Fragment
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Jacob van Maerlant: 'Spiegel historiael' (Biemans Nr. 51)
Blattgröße 310 x 220 mm
Schriftraum 234 x 150 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 48-51
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit Ende 14. Jh. (Bushey S. 292)
Schreibsprache westfläm. (Bushey S. 293)
Abbildung Farb-Abbildung des Fragments [= b]
Biemans Tafel 51-2 und 51-3
Literatur
(Hinweis)
  • Wilhelm Meyer, Die Handschriften in Göttingen, Bd. 3: Universitäts-Bibliothek. Nachlässe von Gelehrten - Orientalische Handschriften - Handschriften im Besitz von Instituten und Behörden - Register (Verzeichniss der Handschriften im Preußischen Staate I,3), Berlin 1894, S. 509. [online]
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek I. Die Handschriften in Folioformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VII), Leipzig 1925 (Nachdruck Graz 1970), S. 107. [online]
  • Siegmund Prillwitz, Überlieferungsstudie zum "Barlaam und Josaphat" des Rudolf von Ems. Eine textkritisch-stemmatologische Untersuchung, Kopenhagen 1975, S. 107f.
  • Birgitt Weimann, Die mittelalterlichen Handschriften der Gruppe Manuscripta Germanica (Kataloge der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.M. 5,4), Frankfurt a.M. 1980, S. 58f. [online]
  • Jos A. A. M. Biemans, Middelnederlandse fragmenten in de Stadsbibliotheek van Trier I.II, in: Tijdschrift voor Nederlandse Taal- en Letterkunde 100 (1984), S. 129-150, 191-200, hier S. 191-196 (Nr. 3).
  • Bernhard Schnell, Die mhd., mnd. und mndl. Fragmente der Universitätsbibliothek Würzburg, in: Überlieferungsgeschichtliche Editionen und Studien zur deutschen Literatur des Mittelalters. Kurt Ruh zum 75. Geburtstag, hg. von Konrad Kunze, Johannes G. Mayer und Bernhard Schnell (Texte und Textgeschichte 31), Tübingen 1989, S. 109-130, hier S. 111 (Nr. 1).
  • Hans Thurn, Die Handschriften der kleinen Provenienzen und Fragmente. Die mittelniederländischen Codices beschrieb W. Williams-Krapp (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Würzburg 4), Wiesbaden 1990, S. 228. [online]
  • Betty C. Bushey, Die deutschen und niederländischen Handschriften der Stadtbibliothek Trier bis 1600 (Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften der Stadtbibliothek zu Trier. Neue Serie 1), Wiesbaden 1996, S. 292f. [online]
  • Jos A. A. M. Biemans, Onsen Speghele Ystoriale in Vlaemsche. Codicologisch onderzoek naar de overlevering van de Spiegel historiael van Jacob van Maerlant, Philip Utenbroeke en Lodewijk van Velthem, met een beschrijving van de handschriften en fragmenten, 2 Bde. (Schrift en Schriftdragers in de Nederlanden in de Middeleeuwen II), Leuven 1997, Bd. 2, S. 418-423 (Nr. 51).
Archivbeschreibung [a] ---
[b] vorhanden
[c] vorhanden
[d], [e] ---
[f] Heinrich Niewöhner (1938) 8 Bll.
[g] Adolf Becker (1911) 11 Bll. (Sammelbeschreibung)]
[h] ---
Ergänzender Hinweis Das Berliner Fragment wurde bei Degering und Prillwitz irrtümlich als eine mndl. Bearbeitung des 'Barlaam und Josaphat' des Rudolf von Ems bezeichnet.
Eine kurze Beschreibung des Stuttgarter Bruchstücks findet sich im Nachtrag des Donaueschinger Handschriftenkataloges (pdf)
  Mitteilungen von Sine Nomine
Juli 2012

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].