Aufbewahrungsort Berlin, Staatsbibl., Ms. boruss. fol. 172
Codex I + 230 + I Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Magdeburger Schöppenchronik'
Blattgröße 350 x 250 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 42
Besonderheiten Auf Bl. 1ra (Registerbeginn) und Bl. 36ra (Beginn der Vorrede) jeweils eine 10zeilige historisierte Initiale
Entstehungszeit 4. Viertel 15. Jh., nicht viel später als 1468 (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 217)
Schreibsprache mnd. (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 218)
Abbildung
  • Online-Abbildung [Bl. 1]
  • Wegener S. 155 [= Bl. 1ra (Ausschnitt)]
  • Lülfing/Teitge S. 197 [= Bl. 36r (in Farbe)]
  • Hanse - Städte - Bünde S. 44 [= Bl. 36r (in Farbe)]
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Abb. 117 [= Bl. 1ra (Ausschnitt)]
  • Aderlaß und Seelentrost S. 433 [= Bl. 36r (in Farbe)]
  • Aufbruch in die Gotik S. 28 (Abb. I.20) [= Bl. 88v/89r (in Farbe)]
Literatur
  • Karl Janicke, Mittheilungen aus der Magdeburger Schöppen-Chronik. Ein Beitrag zur Kenntniss städtischen Lebens im deutschen Mittelalter und zugleich Ankündigung einer Ausgabe der Schöppen-Chronik, Magdeburg 1865. [online]
  • Karl Janicke (Hg.), Die Chroniken der niedersächsischen Städte: Magdeburg, Bd. 1 (Die Chroniken der deutschen Städte vom 14. bis ins 16. Jahrhundert 7), Leipzig 1869, S. XLI. [online]
  • Hans Wegener, Beschreibendes Verzeichnis der Miniaturen und des Initialschmuckes in den deutschen Handschriften bis 1500 (Beschreibende Verzeichnisse der Miniaturen-Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek zu Berlin 5), Leipzig 1928, S. 155f.
  • Hans Lülfing und Hans-Erich Teitge, Handschriften und alte Drucke. Kostbarkeiten aus Bibliotheken der DDR, Wiesbaden 1981, S. 197.
  • Erzbischof Wichmann (1152-1192) und Magdeburg im hohen Mittelalter. Stadt - Erzbistum - Reich. Ausstellung zum 800. Todestag Erzbischof Wichmanns vom 29. Oktober 1992 bis 21. März 1993, hg. von Matthias Puhle, Magdeburg 1992, S. 172 (Nr. I.4) [Heidelore Schulz].
  • Hanse - Städte - Bünde. Die sächsischen Städte zwischen Elbe und Weser um 1500. Ausstellung Kulturhistorisches Museum Magdeburg, 28. Mai bis 25. August 1996, Bd. 2: Katalog, hg. von Matthias Puhle (Magdeburger Museumsschriften 4), Magdeburg 1996, S. 43f. (Nr. 1.70) [Ursula Winter].
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 3,3, München 2000, S. 217-219 (Nr. 26A.10.1) und Abb. 117. [online]
  • Aderlaß und Seelentrost. Die Überlieferung deutscher Texte im Spiegel Berliner Handschriften und Inkunabeln, hg. von Peter Jörg Becker und Eef Overgaauw (Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz. Ausstellungskataloge N.F. 48), Mainz 2003, S. 433f. (Nr. 205) [Robert Giel].
  • Aufbruch in die Gotik. Der Magdeburger Dom und die späte Stauferzeit. Landesausstellung Sachsen-Anhalt aus Anlass des 800. Domjubiläums, hg. von Matthias Puhle, Bd. II: Katalog, Darmstadt 2009, S. 28f. (Nr. I.20) [Bengt Büttner].
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Klaus Graf, Sine Nomine
Michael Krug (Erlangen), Januar 2015

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].