Aufbewahrungsort Cambridge (Mass.), Harvard College Libr. / Houghton Libr., MS Lat 121
[früher Seitenstetten, Stiftsbibl., Cod. 31]
Codex I + I + 149 Blätter (aus 4 Teilen: I = Bl. 1-60, II = Bl. 51-70, III = Bl. 71-100, IV = Bl. 101-148)
Beschreibstoff Papier
Inhalt Lateinisch-deutsche Sammelhandschrift:
Teil I:
Bl. 1r-56r = 'Speculum humanae salvationis', lat.
Bl. 56v-60v = leer
Teil II:
Bl. 61v-65r = 'Fürstenspiegel Von dem Adel'
Bl. 65v-70v = leer
Teil III:
Bl. 71r-87v = 'Bulla aurea', lat.
Bl. 87v-96v = 'De ordine et forma coronationis et unctione regis et reginae Romanorum', lat.
Teil IV:
Bl. 101r-148v = 'Historia de proeliis Alexandri Magni', lat. (Recensio J2)
Blattgröße 286 x 205 mm
Besonderheiten Ursprüngliche Bibliotheksprovenienz: Universität Wien, Philosophische Fakultät (Besitzvermerk auf Bl. 1r: Facultatis philosophica Vienna 1686); später Seitenstetten.
Erworben 1938 von E. P. Goldschmidt (Light S. 147f.).
Entstehungszeit Teil I: 1433 (vgl. Bl. 56r)
Teil II und III: 1. Hälfte 15. Jh. (Light S. 141 und 146f.)
Teil IV: 1433 (vgl. Bl. 148v)
Abbildung
Literatur
(in Auswahl)
  • Joseph Chmel, Bericht über eine im Jahre 1831 unternommene kleine Reise zum Behufe der Oesterr. Geschichts-Quellen-Sammlung, in: Oesterreichische Zeitschrift für Geschichts- und Staatskunde, hg. von Johann Paul Kaltenbaeck, Bd. 2 (Wien 1836), S. 369-371, 376, 379f., 383f., 388, 392, 395f., 404, 407f., hier S. 370 (Nr. 5). [online]
  • Georg Heinrich Pertz, Nachträgliche Bemerkungen über Handschriften Österreichischer Stifter, in: Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde 6 (1838), S. 182-199, hier S. 196 (ohne Signaturangabe, mit Verweis auf die Seite des Katalogs von Kapeller/Pampichler). [online]
  • Rudolf Wolkan, Aus österreichischen Handschriftenkatalogen. III. Aus den Handschriften des Benediktinerstiftes Seitenstetten, in: Österreichische Zeitschrift für Bibliothekswesen 1 (1913), S. 2-7, 186-194, hier S. 3. [online]
  • Seymour de Ricci with the assistance of W. J. Wilson, Census of Medieval and Renaissance Manuscripts in the United States and Canada, Bd. I, New York 1935 (Reprint 1961), S. 984.
  • Alphons Lhotsky, Quellenkunde zur mittelalterlichen Geschichte Österreichs (Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung. Ergänzungsband 19), Graz/Köln 1963, S. 352.
  • Gerd Brinkhus, 'Buch von den vier Angeltugenden', in: 2VL 1 (1978), Sp. 1104f. + 2VL 11 (2004), Sp. 300, hier Bd. 1, Sp. 1104 und Bd. 11, Sp. 300 (Text in dieser Hs. nicht überliefert).
  • Gerd Brinkhus, 'Fürstenspiegel Von dem Adel', in: 2VL 2 (1980), Sp. 1026 + 2VL 11 (2004), Sp. 477f., hier Bd. 2, Sp. 1026 und Bd. 11, Sp. 477.
  • Gerd Brinkhus, 'Fürstenspiegel Wye ein werltleich fürst', in: 2VL 2 (1980), Sp. 1029 + 2VL 11 (2004), Sp. 478, hier Bd. 2, Sp. 1029 und Bd. 11, Sp. 478 (Text in dieser Hs. nicht überliefert).
  • Annemarie Bartl, Der tugent regel. Ein anonymer deutscher Fürstenspiegel des 15. Jahrhunderts. Untersuchung und Edition, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 111 (1989), S. 411-445, hier S. 411, Anm. 3.
  • Christine Stöllinger-Löser, 'Der Tugend Regel', in: 2VL 9 (1995), Sp. 1134.
  • Laura Light, Catalogue of Medieval and Renaissance Manuscripts in the Houghton Library, Harvard University, Vol. I: MSS Lat 3-179 (Medieval & Renaissance Texts & Studies 145), Tempe/Arizona 21997, S. 140-148, Plate 4 und 5. [online]
  • Klaus Klein, Erneut zu 'Verbleib unbekannt'. Wiederaufgefundene Handschriften, in: ZfdA 127 (1998), S. 69-84, hier S. 83f.
  • Christine Glaßner, Inventar der mittelalterlichen Handschriften des Benediktinerstiftes Seitenstetten. Nach dem handschriftlichen Katalog, Wien 2005, S. 19f. [online]
  • Handschriftendokumentation (im Hollis Catalog) der Harvard University Cambridge (Mass.) [Search Type: "Other call number"; Search For: Signatur]. [online]
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Klaus Graf, Claudia Kanz
Christine Glaßner (Wien), März 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].