Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 436
Codex noch 92 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-66v = Thomas Lirer: 'Schwäbische Chronik' [Druckabschrift]
Bl. 67v-86v = 'Gmünder Chronik' [Druckabschrift]
Blattgröße 200-205 x 140 mm
Besonderheiten 20 kolorierte Federzeichnungen
Entstehungszeit Ende 15. Jh. (Schneider S. 254)
Schreibsprache schwäb. (Schneider S. 255)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Schneider Tafel 1 [= Bl. 67r, in Farbe], Tafel 4 [= Bl. 7r, in Farbe]
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Abb. 156-158 [= Bl. 9r, 17v, 5v]
  • Als die Lettern laufen lernten S. 34 (Nr. 5) [= Bl. 3v, in Farbe]
  • Abbildungen im Internet [= Bl. 25v; Bl. 40v]
Literatur
(Hinweis)
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 351-500 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,3), Wiesbaden 1973, S. 254f. [online]
  • Klaus Graf, Exemplarische Geschichten. Thomas Lirers "Schwäbische Chronik" und die "Gmünder Kaiserchronik" (Forschungen zur Geschichte der älteren deutschen Literatur 7), München 1987, S. 42. [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 3,4, München 2001, S. 311-315 (Nr. 26A.17.2) und Abb. 156-158. [online]
  • Als die Lettern laufen lernten. Medienwandel im 15. Jahrhundert. Inkunabeln aus der Bayerischen Staatsbibliothek München. Ausstellung 18. August - 31. Oktober 2009. Ausstellung und Katalogredaktion: Bettina Wagner (Bayerische Staatsbibliothek. Ausstellungskataloge 81), Wiesbaden 2009, S. 33-35 (Nr. 5) [Elisabeth Wunderle].
  • Sabine Griese, Text-Bilder und ihre Kontexte. Medialität und Materialität von Einblatt-Holz- und -Metallschnitten des 15. Jahrhunderts (Medienwandel - Medienwechsel - Medienwissen 7), Zürich 2011, S. 216, Anm. 318.
Archivbeschreibung vorhanden
Ergänzender Hinweis Abschrift des 19. Jahrhunderts = Tübingen, Universitätsbibl., Cod. Md 438
  Mitteilungen von Sine Nomine
Klaus Graf, Juli 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].