Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 477
Codex 184 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-25r = 'Des Sterbenden Anfechtung durch den Teufel' (A)
Bl. 25r-183r = Heinrich von St. Gallen: 'Passionstraktat'
Bl. 183r-v = Familienchronistische Einträge des Schreibers aus den Jahren 1470, 1474, 1476
Blattgröße 142 x 100 mm
Schriftraum 90-95 x 60-65 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 14
Entstehungszeit 2. Hälfte 15. Jh. (kurz vor 1470-74) (Schneider [1973] S. 402)
Schreibsprache mittelbair. (Schneider [1973] S. 402)
Abbildung ---
Literatur
  • Wieland Schmidt, Heinrich von St. Gallen, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 57 (1932), S. 233-243, hier S. 235 (Nr. 40).
  • Kurt Ruh, Der Passionstraktat des Heinrich von St. Gallen, Thayngen 1940, S. XVII (Nr. 54).
  • Rainer Rudolf, Ars moriendi. Von der Kunst des heilsamen Lebens und Sterbens (Forschungen zur Volkskunde 39), Köln/Graz 1957, S. 88, Anm. 23.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 351-500 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,3), Wiesbaden 1973, S. 402. [online]
  • Karin Schneider, 'Des Sterbenden Anfechtung durch den Teufel', in: 2VL 9 (1995), Sp. 301f.
  • Hiram Kümper, 'Des Sterbenden Anfechtung durch den Teufel'. Ein bairisches Sterbebüchlein des 15. Jahrhunderts, in: Zeitschrift für Bayerische Kirchengeschichte 75 (2006), S. 18-30, hier S. 19.
  • Hiram Kümper (Bearb.), Tod und Sterben. Lateinische und deutsche Sterbeliteratur des Spätmittelalters (Texte zur mittelalterlichen Literatur in Stoffgruppen 1), Duisburg/Köln 2007, S. 133-139 (Nr. 24; Abdruck von 'Des Sterbenden Anfechtung durch den Teufel').
Archivbeschreibung vorhanden
  Mai 2010