Aufbewahrungsort Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 392
Codex 141 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 9r-10v, 21r-22v, 23r-v, 75r-76v, 112v-114r = Jörg Schiller: Lieder
Bl. 14r-17r = 'Albertus Magnus und die Tochter des Königs von Frankreich'
Bl. 24v-25v, 45v-46v, 110v-111r = Stolle (Der Alte Stolle)
Bl. 31v-32v = Jörg Schiller (?): Lieder
Bl. 67r-72r = Michel Schrade: Legendenlied über die hl. Dorothea
Bl. 83v-84v und 115rv = Heinrich von Mügeln: Sangspruchdichtung (d)
Blattgröße 200 x 150 mm
Schriftraum 150-155 x 101-105 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 33-39
Entstehungszeit um 1500 (Miller/Zimmermann S. 293)
Schreibsprache schwäb. (Miller/Zimmermann S. 294)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 119-128 (Nr. 214). [online]
  • Karl Stackmann (Hg.), Die kleineren Dichtungen Heinrichs von Mügeln. Erste Abteilung: Die Spruchsammlung des Göttinger Cod. Philos. 21, Teilbd. 1: Einleitung, Text der Bücher I-IV (Deutsche Texte des Mittelalters 50), Berlin 1959, S. XXXII-XXXVI.
  • Franz Viktor Spechtler (Hg.), Die geistlichen Lieder des Mönchs von Salzburg (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Kulturgeschichte der germanischen Völker 51 [175]), Berlin/New York 1972, S. 91f. (Nr. 6).
  • Thomas Cramer, Die kleineren Liederdichter des 14. und 15. Jahrhunderts, Bd. 3, München 1982, S. 57-73 (Nr. VIII-XII) (Abdruck der Lieder Jörg Schillers nach dieser Hs.), 264-275 (Abdruck Bl. 67r-72r), 558-560, 562.
  • Frieder Schanze, Meisterliche Liedkunst zwischen Heinrich von Mügeln und Hans Sachs, Bd. I: Untersuchungen (MTU 82), München 1983, S. 108-114.
  • Frieder Schanze, Meisterliche Liedkunst zwischen Heinrich von Mügeln und Hans Sachs, Bd. II: Verzeichnisse (MTU 83), München 1984, S. 48-58, 182.
  • Thomas Cramer, Die kleineren Liederdichter des 14. und 15. Jahrhunderts, Bd. 4, München 1985, S. 309-315 (Abdruck Bl. 31v-32v).
  • Frieder Schanze, Schiller, Jörg, in: 2VL 8 (1992), Sp. 666-670, hier Sp. 667.
  • Frieder Schanze, Schrade, Michel, in: 2VL 8 (1992), Sp. 841.
  • Elisabeth Wunderle, Die Sammlung von Meisterliedern in der Heidelberger Handschrift cpg 680. Edition und Kommentar (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 584), Göppingen 1993, S. XV (Sigle h).
  • Repertorium der Sangsprüche und Meisterlieder des 12. bis 18. Jahrhunderts, hg. von Horst Brunner und Burghart Wachinger unter Mitarbeit von Eva Klesatschke u.a., Bd. 1: Einleitung, Überlieferung [darin S. 59-318: Handschriftenverzeichnis, bearbeitet von Eva Klesatschke und Frieder Schanze], Tübingen 1994, S. 176.
  • Jens Haustein, Marner-Studien (MTU 109), Tübingen 1995, S. 273.
  • Jens Haustein und Karl Stackmann (Hg.), Sangsprüche in Tönen Frauenlobs. Supplement zur Göttinger Frauenlob-Ausgabe. Unter Mitarbeit von Thomas Riebe und Christoph Fasbender, 2 Teile (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Göttingen, Philol.-Hist. Klasse III,232), Göttingen 2000, S. 18f.
  • Matthias Miller und Karin Zimmermann, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 304-495) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VIII), Wiesbaden 2007, S. 293-303. [online]
  • Volker Zapf, Stolle und die Alment. Einführung - Edition - Kommentar (Nova Mediaevalia 7), Göttingen 2010, S. 41.
  • Franziska Wenzel, Meisterschaft im Prozess. Der Lange Ton Frauenlobs - Texte und Studien. Mit einem Beitrag zu vormoderner Textualität und Autorschaft (Deutsche Literatur. Studien und Quellen 10), Berlin 2012, S. 336.
  Mitteilungen von Michael Krug, Sine Nomine
Januar 2013

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].