Aufbewahrungsort Braunsberg / Braniewo (Polen), Staatl. Akademie, ohne Sign. [verschollen]
Fragment 1 Doppelblatt
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Rudolf von Ems: 'Willehalm von Orlens' (Fragm. 23)
Blattgröße 225 x 150 mm
Schriftraum nicht feststellbar
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 38
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 13. Jh. (Ziesemer S. 101)
Schreibsprache alem.
Abbildung ---
Literatur
  • Walther Ziesemer, Ostpreußische Findlinge I. II., in: ZfdA 71 (1934), S. 101f. (mit Kollation). [online]
  • Eberhard Nellmann, 'Wilhelm von Orlens'-Handschriften, in: Festschrift Walter Haug und Burghart Wachinger, hg. von Johannes Janota u.a., Bd. II, Tübingen 1992, S. 565-587, hier S. 572 (Nr. 23).
  • Erika Weigele-Ismael, Rudolf von Ems: Wilhelm von Orlens. Studien zur Ausstattung und zur Ikonographie einer illustrierten deutschen Epenhandschrift des 13. Jahrhunderts am Beispiel des Cgm 63 der Bayerischen Staatsbibliothek München (Europäische Hochschulschriften XXVIII, 285), Frankfurt a.M. u.a. 1997, S. 236.
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Vermutlich aus der gleichen Handschrift wie Berlin, Staatsbibl., mgq 1677 + Trier, Stadtbibl., Mappe X, Fragm. 8 sowie Beuron, Bibl. der Erzabtei, Fragm. 54 germanist. 2.
  März 2007